Franz Preuschen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz (Freiherr von) Preuschen (von und zu Liebenstein) (* 1867; † 1938), war k. u. k. Linienschiffs-Kapitän und Präsident des Salzburger Automobil-, Motorrad- und Touring-Clubs.

Leben

1910 war Preuschen als Korvettenkapitän k.u.k. Marineattaché in Washington, USA.[1]

Im Jänner 1913 kaufte Preuschen den Besitz von Ernst Grein in Aigen-Abfalter, wo aus bestehenden Gebäuden die Villa Preuschen entstand. Ein Verwandter hatte bereits in unmittelbarer Nähe die Villa Bellegarde erbaut.

Am 16. Juli 1925 berichtete die Salzburger Chronik, dass ein von Kapitän Franz Preuschen aus Abfalter gelegtes Auto auf der Staatsbrücke den Fensterputzer Josef Kurz streifte, so daß dieser einige Hautabschürfungen erlitt. Der Unfall ist auf zu große Sorglosigkeit des Fußgehers zurückzuführen.[2]

Und nochmals berichtete die Salzburger Chronik über ihn:

Das selbstfahrende Auto.
Der Villenbesitzer Franz Preuschen, Abfalter 19 wohnhaft, ließ am 5.. d. M. nach 6 Uhr abends sein Personenauto beim Telephonautomaten in der Bismarckstraße [Anm.: dürfte der Giselakai gewesen sein] stehen und begab sich in das Lifka-Kino. Eine Stunde später kam seine Schwägerin und nahm im Auto Platz, um darin die Rückkehr des Besitzers abzuwarten. Plötzlich setzte sich das Auto in aus unbekannter Ursache in Bewegung und rollte die abschüssige Straße hinunter. Dabei geriet das Vorderrad in den Rollbalken der Radiozentrale, drückte ihn ein und zertrümmerte die Spiegelscheibe. Die Dame hatte noch rechtzeitig abzuspringen vermocht.[3]

Quelle

  • Artikel Preuschen, gestützt auf: Hessische Biografie, Datensatz Nr. 3023: Vincenz Ludwig Friedrich Clemens Freiherr von Preuschen von und zu Liebenstein

Einzelnachweise

  1. Quelle ANNO, Neues Wiener Journal, Ausgabe vom 27. September 1910, Seite 5
  2. Quelle ANNO, Ausgabe vom 16. Juli 1925, Seite 5
  3. Quelle ANNO, Ausgabe vom 7. Jänner 1926, Seite 5


Zeitfolge
Vorgänger

Hermann Gessele

Präsident des SAMTC
1930 – 1938
Nachfolger

Richard Hildmann