Peter Loitfellner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Loitfellner (* 1978/79) ist Landwirt und SPÖ-Bürgermeister der Pinzgauer Marktgemeinde Rauris.

Leben

Peter Loitfellner führt – mit seiner Frau und den beiden Töchtern unter Mithilfe seiner Eltern – den Bauernhof vulgo Örgbauer im Vollerwerb. Neben dem über 500 Jahre alten Stammhof in Rauris hat die Familie eine kleine Landwirtschaft im Ortsteil Bucheben dazugekauft. Mit 68 Rindern kann man für Pinzgauer Verhältnisse von einer Großbauern-Familie sprechen. Dass Peter Loitfellner Sozialdemokrat ist, hat mit der Familiengeschichte zu tun: Großvater Josef Loitfellner gehörte 1971/72 zu den treibenden Kräften bei der Errichtung der Rauriser Hochalmbahnen. Er wurde damals von SPÖ-Bundeskanzler Bruno Kreisky und der Bundesregierung dermaßen unterstützt, dass er sich der SPÖ anschloss.

Peter Loitfellner war bereits zehn Jahre lang Gemeindevertreter. Bei der Bürgermeisterwahl 2009 kam er auf bescheidene 18 Prozent der Stimmen. Bei der Bürgermeisterwahl 2014 setzte er sich jedoch, unterstützt durch eine indirekte Wahlempfehlung der dritten Gemeindevertretungspartei „Wählergemeinschaft Rauris“, in der Stichwahl gegen den amtierenden Bürgermeister Robert Reiter (ÖVP) mit 53,8% der Stimmen durch. Der Entthronte kehrte wieder auf seinen Posten als Amtsleiter der Gemeinde zurück, sodass Loitfellner nun sein Vorgesetzter ist.

Loitfellner ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Quelle

Zeitfolge
Vorgänger

Robert Reiter

Bürgermeister von Rauris
seit 2014
Nachfolger