Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Porschealm

Blick taleinwärts auf die Almgebäude der Porschealm
Almgebäude der Porsche-Alm
Melkstall und Wohntrakt auf der Porschealm

Die im Volksmund aufgrund der gegenwärtigen Besitzerfamilie Porsche und Piech als Porschealm bezeichnete Alm befindet sich im Wolfbachtal im Gemeindegebiet von Taxenbach. Auf der Landkarte sucht man sie vergeblich. Dort steht die traditionelle Bezeichnung Bräuer-Voralm und die dazugehörige Hochalm wird als Bräuer-Hochalm bezeichnet. Auf der Tafel über dem Eingang zum Wohntrakt des Almgebäudes wird die Porschealm Bräu-Alm genannt.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Das Wolfbachtal ist ein südliches Seitental des Salzachtales und liegt zwischen dem Schaidmoosgraben und dem Raurisertal. Es ist ein Nord-Südtal, in dem sich zahlreiche Vor-, Grund- und Hochalmen befinden. Zwischen der Oberhaus-Voralm und der Walcheralm, heute Neuhausalm genannt, liegt am orografisch linken Ufer des Wolfbaches die Porschealm.

Beschreibung

Einige Almgebäude des Wolfbachtales sind verfallen, andere gut erhalten oder sogar ausgebaut. So auch der Gebäudekomplex der Porschealm, mit seinem großzügigen Wohntrakt und dem großen, an das Wohngebäude angebauten Melkstall. Sie ist über einen nur für Anrainer benutzbaren Güterweg, der von der Rauriser Straße in der ersten scharfen Linkskurve oberhalb des Marktes Taxenbach abzweigt, vom Salzachtal aus sehr gut erreichbar. Es kann daher auch das Milchauto zufahren und die auf der Porschealm anfallende große Milchmenge abholen. Die Porschealm ist insgesamt etwa 400 Hektar groß.

Zu Beginn des Almsommers werden auf der Porschealm an die 80 Melkkühe gehalten. Ende Juli 2011, nach der Trockenstellung von trächtigen Kühen, sind es immer noch 49 Melkkühe. Es handelt sich um die Milchkühe des Schüttgutes in Schüttdorf in Zell am See, die aber vor und nach dem Almsommer nicht mehr im ursprünglichen Schüttgut im Stall stehen, sondern in den neu errichteten Gebäuden nahe dem Flugplatz Zell am See. Das Almvieh auf der Porschealm wird vom leitenden Angestellten des Schüttgutes betreut, den ab Ferienbeginn auch seine Familie unterstützt.

Bildergalerie

Ein Schauspiel besonderer Art ist der Viehtrieb einer für Pinzgauer Verhältnisse großen Herde von 49 Milchkühen von der Weidefläche auf der Porschealm zum Melkstall. Beobachtet am 29. Juli 2011. Anfang Juli 2011 waren es gar 79 Tiere, die auf dieser Alm täglich gemolken wurden.

Quellen

  • Eigenartikel von Christina Nöbauer auf Basis eines Gespräches mit dem leitenden Angestellten des Schüttgutes und anderen Familienmitgliedern, sowie einer Begehung des Wolfbachtales.
  • Österr. Topografische Karte 3221 – Ost, ÖK25V, BEV – Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, Wien, 2008
  • Salzburgwiki-Artikel Porsche und Piech