Hauptmenü öffnen

Preuschen

Die Preuschen Freiherren von und zu Liebenstein waren ein Adelsgeschlecht rheinländischer Herkunft, das in Aigen zwei Besitzungen hatte.

Allgemeines

Georg Ernst Ludwig v. Preuschen, „fürstlich Oranien-Nassauer geheimer Rat und Regierungspräsident“, wurde 1783 mit der reichsunmittelbaren Burg Liebenstein belehnt.[1]

Neben dem Abfalterhof bzw. der Villa Preuschen (Abfalter) besaß die Familie noch die Villa Bellegarde, in deren ehemaligem Park sich heute das Bildungshaus St. Virgil befindet.

Personen (mit Salzburgbezug)

Quellen

  • verlinkte Salzburgwiki-Beiträge
  • Einzelnachweise
  1. Wikipedia-Artikel „Burg Liebenstein (Rheintal)“.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Hessische Biografie, Datensatz Nr. 3023: Vincenz Ludwig Friedrich Clemens Freiherr von Preuschen von und zu Liebenstein
  3. www.marineverband.at
  4. 4,0 4,1 Genealogie des Klemens Edward Ludwig von Preuschen von und zu Liebenstein auf www.royalblood.co.uk (2011)