Salzburger Münzwesen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Salzburger Münzwesen beschäftigt sich mit Themen rund um Geld in der Geschichte Salzburgs.

Übersicht

Die Salzburger Münze war jahrhundertelang ein Zeugnis der Selbständigkeit des Fürsterzbistums Salzburg. Dabei gab es mehrere Münzstätten, die Münzstätte Salzburg, die Münzstätte Laufen und die Münzstätte Friesach. Sie prägten u. a. den Salzburger Pfennig und den Friesacher Pfennig.

Persönlichkeiten

Dass Sigmund Haffner Fürsterzbischof Sigismund III. Christoph Graf Schrattenbach zinsloses Geld verschaffte, trug ihm 1754 das Privileg ein, eigene Münzen prägen zu dürfen.

Karl Roll, Erforscher des Salzburger Münzwesens, hat die Salzburger Bergwerksmarken in zwei großen Arbeiten behandelt.

Quelle

  • Salzburgwiki Einträge