Steinskulptur Torfstich

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Steinskulptur Torfstich ist eine Skulptur im Salzburger Stadtteil Leopoldskroner Moos.

Geschichte

Das Werk aus dem Jahr 2005 stammt von Gerald Klein. Das Material stammt aus dem Wimberg-Bruch, einem Plattenbruch der Firma Kiefer in Adnet, wo die Skulptur auch entstanden ist. Der Auftraggeber war der Verein Stadtteilerneuerung Leopoldskron. Das Werk wurde auch mit dem Anton Pilgram-Preis der Steinmetz-Innung ausgezeichnet. Zum Thema des Werks wurde die einst bedeutsame, und in kleinerem Umfang bis heute andauernde, Torfgewinnung im Leopoldskroner Moor. In stilisierter Form werden gestochene und zum Trocknen aufgelegten Torfziegel dargestellt.

Beschreibung

Die 3,5 mal 1,25 m große Steinskulptur befindet sich in der Nähe des Kriegerdenkmals an der Moosstraße auf einer Rasenfläche. Sie besteht aus zwei etwa ein Fuß starke Platten aus Adneter Marmor. Die beiden rechteckigen Platten, die gegen einander leicht verschoben sind,ragen an allen Seiten über ihr niedriges Fundament hinaus und scheinen daher zu schweben. Die Oberseiten dieser Teilstücke sind in der Weise bearbeitet worden, dass sie unterschiedliche Höhen und Neigungen aufweisen und daher wie einzelne Steinziegel wirken. Das Werk hat eine Höhe von 0,25 m.

Quelle