Valentin Janscheck

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Valentin Janscheck (* 16. Dezember 1867 Salzburg; † 17. August 1947 ebenda) war Maler und Zeichner sowie von 1925 bis 1925 Professor an der Salzburger Staatsgewerbeschule.

Leben

Valentin Janscheck war Sohn eines Salinenbeamten und entstammte einer schlesischen Familie.

Er besuchte von 1885 bis 1888 die Staatsgewerbeschule in Salzburg, wo er von Mell und Salb unterrichtet wurde, und 1888/89 die Kunstgewerbeschule in Wien. Von 1890 bis 1894 studierte er an der Wiener Akademie der bildenden Künste (Meisterklasse Griepenkerl).

Janschek unterrichtete dann in Salzburg an verschiedenen Schulen, ab 1905 als Professor an der Staatsgewerbeschule. 1925 trat er in den Ruhestand.

Er ist auf dem Salzburger Friedhof von St. Peter im Familiengrab (Nr. XLIX) bestattet.

Literatur

  • Salzburger Volksblatt vom 15. 12. 1937;
  • Nekrolog (A. Kainz, Manuskript, 1947)
  • Aufzeichnungen (J. Hummel) im Schriftenarchiv der Salzburger Liedertafel.

Quelle

Eintrag „Janscheck, Valentin“ in: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL), Band 3, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1965/1993, ISBN 3-7001-1329-3, S. 76.