Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Wallfahrtskirche St. Wolfgang

Wallfahrtsorte von Bedeutung für Salzburg
Dieser Artikel behandelt einen Wallfahrtsort, der weder im Land Salzburg liegt, noch mit der Geschichte Salzburgs in besonderer Weise verbunden ist. Er hat jedoch als Wallfahrtsort auch bei der Salzburger Bevölkerung einen Bekanntheitsgrad und wird daher im Salzburgwiki gelistet.
Der berühmte Innenhof bei der Kirche von St. Wolfgang
Pacheraltar
Schwanthaler-Altar in St.Wolfgang

Die Wallfahrtskirche St. Wolfgang befindet sich im Salzkammergut im oberösterreichischen St. Wolfgang am Wolfgangsee.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Legende nach wurde sie vom hl. Wolfgang errichtet. Hier endet auch die Wallfahrt St. Wolfgang von Mondsee über den Falkensteinweg.

Der Bau der Wallfahrtskirche lässt sich in drei Bauphasen gliedern:

  • die gotische Hallenkirch mit Süd- und Nordschiff aus dem 15. Jahrhundert
  • der glockenförmige Turm aus dem 18. Jahrhundert
  • die barocken Anbauten am Süd- und Nordschiff und die Wolfgangkapelle aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Der Pacheraltar

Meister Michael Pacher aus Bruneck (Südtirol) erhielt im Jahre 1471 vom damaligen Abt Benedikt vom Kloster Mondsee den Auftrag zur Errichtung eines Flügelaltares. In zehnjähriger Arbeit schuf er zusammen mit seinem Bruder Friedrich eines der bedeutendsten spätgotischen Kunstwerke. Teils auf Wagen und teils auf Flussschiffen wurde der weltberühmte Altar nach St. Wolfgang gebracht.

Doppelaltar von Schwanthaler

Ursprünglich - so heißt es - sollte dieser Altar von Thomas Schwanthaler anstelle des Pacher-Altars aufgestellt werden, doch Meister Schwanthaler war vom Pacheraltar so begeistert, dass er seinen eigenen Altar an der jetzigen Stellen aufbauen ließ. Das Gitter rundherum bezeichnet genau die Stelle, an der die erste vom Heiligen Wolfgang erbaute Kirche gestanden hat.

Pilgerbrunnen

Im Hof der Wallfahrtskirche steht ein Pilgerbrunnen, der Wolfgangibrunnen.

Bildergalerie

weitere Bilder

 Wallfahrtskirche St. Wolfgang – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quelle