Willi-Volker Dworak

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wirklicher Hofrat DDr. Willi-Volker Dworak (* 21. Februar 1902 in Brünn, Mähren; † 12. März 1994 in Salzburg) war ein Salzburger Landesbeamter und Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG.

Leben

Willi-Volker Dworak war der Sohn von Wilhelm Dwořak, des späteren Direktors der Staatsgewerbeschule in Salzburg. In Salzburg legte Dworak 1920 am Staatsgymnasium die Matura ab. Danach studierte er an der Rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck (1925 Dr. rer. pol., 1927 Dr. iur.). Nach Vollendung seiner Studien war er beim Bezirksgericht Innsbruck tätig.

Im Jahr 1931 trat er in den Dienst der Salzburger Landesregierung, wo er zunächst in der Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau, dann in Salzburg bei der Wasser- und Gewerbeaufsicht eingesetzt wurde.

1959 wurde er zum Mitglied des Aufsichtsrates der Großglockner Hochalpenstraßen AG ernannt. Später wurde er zum Alleinvorstand und Generaldirektor der Großglockner Hochalpenstraßen AG bestellt. 1968 trat er in den Ruhestand.

1932 war er bei der Gründung der Verbindung KÖHV Rheno-Juvavia beteiligt. Von 1960 bis 1975 war er ihr Philistersenior.

Ehrung

1960 wurde Dworak zum wirklichen Hofrat ernannt.

1978 wurde ihm der ÖCV-Ehrenring verliehen.

Quelle