Andreas Ivanschitz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Ivanschitz

Andreas Ivanschitz (* 15. Oktober 1983 in Eisenstadt, Burgenland) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere

Seine Fußballspieler-Karriere begann bei seinem Heimatverein Baumgarten, von wo er 1989 zum SK Rapid Wien wechselte. Am 9. Jänner 2006 wechselte er zu Red Bull Salzburg, was seinem Ruf bei den Rapid-Fans ruinierte. Am 12. August 2006 wurde er für ein Jahr an den griechischen Erstligisten Panathinaikos Athen verliehen, da er sich bei Giovanni Trappatoni nicht durchsetzen konnte. Im April 2007 wurde bekannt, dass Panathinaikos den Vertrag von Ivanschitz bis 30. Juni 2008 verlängert hat. Im Juli 2008 einigten sich beide Vereine auf einen Verkauf des Nationalspielers. Ivanschitz unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2012 in Athen. Am18. Juli 2009 verließ er die Athener und wechselte in die deutsche Fußball-Bundesliga zum 1. FSV Mainz 05, wo er 2009 sehr erfolgreich war. Mit sechs Toren und sechs Assists führt er die Scorerliste der DFL an. 2013 wechselte er zum spanischen Klub Levante und nach einer Saison in die amerikanische MLS zu Seattle Sounders FC.

Nationalmannschaft

In der Nationalmannschaft absolvierte er bisher 49 Spiele, in denen er sieben Tore schoss (3 Spiele/1 Tor in seiner Salzburg-Zeit). Wegen seiner Nichtberücksichtigung für die Nationalmannschaft, trotz der guten Leistungen bei Mainz, wird in Österreich unter Fußballfans heftigst diskutiert.

Quelle

  • de.wikipedia.org