Anton Herzog

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regierungsrat Anton Herzog (* 18. Juli 1928 in Straßwalchen-Hochfeld[1]) war langjähriger Vizebürgermeister der Flachgauer Gemeinde Eugendorf und Direktor der Eugendorfer Volksschule Schwaighofen.

Leben

Der gelernte Lehrer gründete als Volksschullehrer im Herbst 1949 die Landwirtschaftliche Berufsschule Straßwalchen, deren erster Schulleiter er wurde. 1950 bis 1952 unterrichtete er außerdem an der Volksschule Hochfeld. 1953 wurde er der erste Lehrer und Schulleiter der Volksschule Schwaighofen. Er wurde Lehrbeauftragter für außerschulische Jugenderziehung und Freizeitpädagogik an der Pädagogischen Akademie Salzburg und (1972) Landesjugendreferent. Voin 1967 bis 1987 war er Vizebürgermeister der Flachgauer Gemeinde Eugendorf.

Er war langjähriges Vorstandsmitglied von Pro Juventute und der erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Laienreligionslehrer in der Erzdiözese Salzburg.

Er war Mitbegründer und aktiver Sänger des Salzburger Jägerchors Eugendorf sowie Gründer und Kurat der Andrä-Stöllinger-Stiftung.

Auch der Obst- und Gartenbauverein Eugendorf und der Union Sportclub Eugendorf wurden von ihm mitbegründet.

Ehrungen und Auszeichungen

Quellen

Fußnoten

  1. Salzburger Landesregierung (Hrsg.): Salzburger Jungbürgerbuch. Salzburg: Verlag Alfred Winter, 1. Auflage 1975. S. 206.


Zeitfolge
Vorgänger

N.N.

1. Vizebürgermeister von Eugendorf
1967–1987
Nachfolger

N.N.

Zeitfolge
Vorgänger


Geschäftsführer von akzente Salzburg
1986–ca. 1990
Nachfolger

Wolfgang Schick

Zeitfolge
Vorgänger


Leiter des Referats für außerschulische Jugenderziehung des Amtes der Landesregierung
1972–ca. 1990
Nachfolger

Wolfgang Schick

Zeitfolge
Vorgänger


Direktor der Volksschule Schwaighofen
1953–1983?
Nachfolger

Philipp Meikl

Zeitfolge
Vorgänger


Schulleiter der Landwirtschaftlichen Berufsschule Straßwalchen
1949–1952
Nachfolger

Friedrich Emhofer