Austria Salzburg beim Hallenfußballturnier in Dortmund 1970

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Im Jänner 1970 nahm Austria Salzburg erstmals an einem Hallenfußballturnier in Dortmund teil.

Geschichte

Vorreiter aller deutschen Sportpressefeste war seit den 1950er Jahren jenes in Dortmund. In jedem Jänner versammelten sich in der Westfalenhalle Athleten von Weltklasse. Für die 18. Auflage Mitte Jänner 1970 hatte der Sportchef des Westdeutschen Rundfunks, Kurt Brumme, die Idee, erstmals in Deutschland ein Hallenfußballspiel zu organisieren. Die ehrenvolle Einladung, sich mit einer deutschen Auswahl zu messen, erging – man konnte es damals kaum glauben – an den Tabellenvierten der österreichischen Nationalliga, Austria Salzburg. Mitten in der Vorbereitung auf das Frühjahr mit täglich vier Stunden Training sichtete Austria-Trainer Schlechta sein "Lazarett" und reiste mit einem Rumpfteam nach Dortmund.

Die Halle war mit 13 000 Zuschauern ausverkauft, als die Lehener gegen die deutsche Auswahl, gebildet aus Spielern von Mönchengladbach, Borussia Dortmund, Köln und Schalke, auf den Hallenboden traten. Gespielt wurde über 2 x 12 Minuten nach österreichischen Regeln, allerdings ohne Bande. Für den Salzburger Torhüter Herbert Zickbauer war das Match schon nach einer Minute zu Ende, er hatte bei einem Zusammenstoß mit Kölns Spielmacher Overath einen Nasenbeinbruch erlitten. Guter Rat war teuer für Schlechta: Er hatte keinen Ersatzkeeper mit, so musste Dribbler Roland Hirscher zwischen die Pfosten. Dort leistete der Edeltechniker erstaunlich gute Arbeit, konnte letzlich die 4:8-Niederlage der Salzburger nicht verhindern.

Bei den von den Spitzentrainern Weisweiler und Gutendorf betreuten Siegern (mit neun Spielern aus dem deutschen WM-Aufgebot für Mexiko) überragten der dreifache Torschütze Overath, daneben noch Grabowski, Vogts, Netzer und Libuda. Die Treffer der Austria erzielten Grosser (2), Hirnschrodt und Kodat. Wer hat neben diesem Trio 1970 noch im violetten Dress gespielt? Das waren Blutsch, Horvath und Gretzler. Ideengeber Kurt Brumme freute sich damals: "Das war echte Werbung für den Hallenfußball." Der wurde einen Winter später offiziell in Deutschland eingeführt.

Und die Salzburger Austria wurde ein Jahr nach Dortmund zum Turnier in der Wiener Stadthalle eingeladen – und "demolierte" dort als gefeierter Sieger die Prominenz (9:5 gegen Rapid, 7:2 gegen Austria Wien).

Quelle

  • Joachim Glaser: Vor 45 Jahren: Die Lehener auf dem Dortmunder Parkett, SN 12. Jänner 2015