Bahnhof Grödig

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Fahrplan 1888 von der Stadt Salzburg zur Station Drachenloch in Grödig.

Der Bahnhof Grödig war der Bahnhof der Salzburger Lokalbahn der Marktgemeinde Grödig im Flachgau.

Geschichte

Die Station Grödig war eine Haltestelle an der Bahnstrecke zunächst der Dampftramway, dann von der Roten Elektrische, die bis zur Landesgrenze Hangendenstein-Pass verkehrte.

Durch die Errichtung des k.u.k. Kriegsgefangenenlagers Grödig stieg 1915 und 1916 der Personen- und Güterverkehr an. [1]

Die Salzburger Eisenbahn- und Tramway Gesellschaft beabsichtigte 1916 die Ausbau des Bahnhofs Grödig. An Stelle des bestehenden vollkommen unzulänglichen Aufnahmegebäudes mit anschließendem Magazinraum sollte ein neues Aufnahmegebäude und ein neues Magazin errichtet werden. Über dieses von dem k. k. Eisenbahnmninisterium unter der Voraussetzung einiger Änderungen und Ergänzungen prinzipiell genehmigte Projekt wurde die kommissionelle Verhandlung auf Montag den 2. Oktober 1916 mit der Zusammenkunft um halb zehn Uhr vormittags am Bahnhof Grödig anberaumt.[2][3][4]

Quellen

  1. ANNO, Salzburger Volksblatt, 4. Juli 1917, Seite 5
  2. ANNO, Salzburger Volksblatt, 25. September 1916, Seite 6
  3. ANNO, Salzburger Wacht, 29. September 1916, Seite 4
  4. ANNO, (Linzer) Tages-Post, 26. September 1916, Seite 5