Bergstraßtor

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte

Das Bergstraßtor, auch Lodronbogen, später Mitterbachbogen genannt, war ein Teil der Stadtbefestigung in der rechtsufrigen Altstadt. Es befand sich etwa dort, wo heute Dreifaltigkeitsgasse endet und die Paris-Lodron-Straße beginnt.

Geschichte

Es wurde 1350 erstmals erwähnt. Er wurde 1891 wegen des zunehmenden Individualverkehres abgerissen. Die zuerst vorhergehende Variante zur Beseitigung der Engstelle für den Individualverkehr und für die Straßenbahn einen zweiten Straßenbogen neben dem alten Tor zu errichten, kam nicht zur Ausführung.

Der Bogen befand sich am Ende des Primogeniturpalastes (altes Borromäum) am südöstlichen Ende des Mirabellplatzes und verband dieses mit dem heute so genannten Generali-Hof. Er hieß nach einem früheren Besitzer später auch Mitterbachbogen.

Weblinks historische Karten

Historisches Kartenmaterial über die Stadt Salzburg:

Quellen

Fußnoten

  1. Siehe Informationen Dr. Reinhard Medicus u. a. hier