Biwakschachtel Ali-Lanti

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bildmitte die Kleinelendscharte und rechts davon am Anstieg zum Keeskogel befindet sich die Biwakschachtel. Aufnahme von Kärnten, Blickrichtung Westen.

Die Biwakschachtel Ali-Lanti ist ein Biwak in 2 663 m ü. A. am Alpenhauptkamm der Hohen Tauern in der Ankogelgruppe.

Lage

Sie befindet sich im südöstlichen Gebiet von Bad Gastein auf der Kleinelendscharte (2 663 m ü. A.).

Geschichte

Zum 90-jährigen Jubiläum der Sektion Bad Gastein des Österreichischen Alpenvereins wurde sie 1973 errichtet. Initiiert wurde sie vom Gasteiner Bergrettungsarzt Hermann Greinwald. Sie bestand aus drei ausgemusterten Aluminiumgondeln der Stubnerkogel-Gondelbahn. Die Gondeln wurden im Tal zusammengeschweißt und mit einem Hubschrauber auf die Kleinelendscharte geflogen. Zwei bis vier Bergsteiger fanden darin Platz.

2006 wurde sie neu aus Holz errichtet. Sie wird jetzt mittels einer Photovoltaik-Anlage auch mit Strom versorgt.

Namensherkunft

Der Name "Elend" findet sich im Bereich des Maltatales mehrmals (Kleinelendkar, Kleinelendtal, Kleinelendkees u.a.). Jedoch wird das Wort 'Elend' nach allgemeiner Ansicht nicht als 'Unglück' interpretiert. Das Wort "Elend" bedeutet in der althochdeutschen Form "fremdes Land" oder "anderes Land", das man früher mit 'Ali-Lanti' gleichsetzte. Der Name leitet sich von einem keltischen Begriff für "einsames, verlassenes Land" ab.

Kontakt

Hüttenwart ist Fritz Kutter

Telefon: (06 64) 3 12 76 80

Weblinks

Quellen