Deserteur

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trailer, zwei Minuten Video

"Deserteur" ist ein dokumentarischer Spielfilm der Salzburger Regisseurin Gabriele Neudecker.

Allgemeines

Das Drehbuch schrieb Neudecker 2010, den Film drehte sie 2012 im Gemeindegebiet von Köstendorf, u. a. beim Pragerfischer am Wallersee.

Im April 2013 wurde der Film beim 46. „Worldfest Houston International Film Festival“ unter dem Titel „Glorious Deserter!“ der englischsprachigen Fassung von der Jury in Houston mit dem Platinum-Award in der Kategorie „Best Docu-Drama Independent Theatrical Features“ ausgezeichnet.[1] Es folgten noch weitere Auszeichnungen.

Inhalt

Junge Männer erzählen im Verlauf des eisigen Hungerwinters 1946 von ihrer Desertion aus der Wehrmacht. Diese Geschichten beruhen auf wahren Begebenheiten und schildern ergreifende Schicksale, die die Regisseurin akribisch recherchierte.

Mitwirkende

Alle vier Hauptrollen sind mit jungen Salzburger Laiendarstellern (Franz Kranzinger, Alexander Kortoletzky, Markus Klampfer und Peter Neudecker) besetzt.

Drehorte

Alle Szenen wurden im Flachgau und im Innviertel gedreht.

Quelle

Einzelnachweis

  1. Quelle salzburg.orf.at, abgefragt am 16. Juli 2018