Diskussion:Salzburger Jakobsweg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dass der Salzburger Jakobsweg eine Marketing-Erfindung des 21. Jahrhunderts ist, ist meiner Meinung nach keine objektive Betrachtungsweise. Jakobswege führen durch ganz Europa und wer schon auf dem Jakobsweg unterwegs war (und sei es auch nur ein kleines Stück), der wird sehr schnell von der Ansicht, es sei eine Marketing-Erfindung, abkommen.

Um eine neutrale Formulierung bittet Elisabeth Höll (Diskussion) 13:12, 9. Okt. 2019 (UTC)

Wie in dem nunmehr ergänzenden Beitrag von Andreas zu lesen ist, ist es eine Erfindung des Fremdenverkehrs gewesen. Und wie ich in meiner ursprünglichen Beschreibung ausführte, gab es niemals "den" oder "einen" Jakobsweg in Österreich - die einzigen in der Geschichte so benannten Wegen führen von Le Puy in Frankreich auf zwei in Spanien verlaufenden Routen. Alle anderen Wege waren natürlich auch Pilgerwege. Aber auf diesen ging man zu allen Wallfahrtsorten entlang der Strecke.
So ging man durch das Saalachtal zu Wallfahrtsorten in Tirol und nach Maria Einsiedeln in der Schweiz. Wer weiter wanderte kam zu Wallfahrtsorten im Burgund. Und ging er weiter, so konnte er natürlich auch nach Santiago de Compostela kommen. Aber niemand bezeichnete diese Pilgerwege (ausschließlich) als "Jakobsweg"(e).
In Neumarkt am Wallersee gibt es eine Jakobskapelle, die am "Salzburger Jakobsweg" liegt. Doch der genannte Pilger ging wohl die ersten Kilometer sicher nicht auf dem oder einen "Jakobsweg", sondern auf einem Pilgerweg, der nach Maria Plain führte. Und zu dieser Wallfahrtskirche pilgerten wohl zig Tausende. Gleiches gilt für die Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau in Großgmain. Zu der pilgerte man u. a. aus Nordtirol - durchs Saalachtal (wo sonst).
Es waren eben Pilgerwege. Ich möchte mit meinen Erklärungen ja nur darauf aufmerksam machen, dass im und bis Ende des 20. Jahrhunderts kaum jemand Notiz von Fernpilgerwegen hier genommen hatte. Plötzlich, als man "auf dem Jakobsweg" wandern konnte, wollten viele nach Santiago de Compostela gehen, wenngleich sie vielleicht nur bis Kufstein gingen. Aber sie durften sich Jakobspilger nennen. Das stimmt aber so nicht.
Übrigens beschäftige ich mich mit "Jakobsweg" nicht erst seit heute. Schon in den 1990er-Jahren war ich an Teilen in Nordspanien (nicht wandernd) und las darüber. Noch ehe bei uns hier groß von einem "Salzburger Jakobsweg" geschrieben wurde erklärt gerne --Peter Krackowizer (Diskussion) 08:38, 12. Okt. 2019 (UTC)