Flusskraftwerk Wagrain - St. Johann

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Flusskraftwerk Wagrain - St. Johann ist ein Wasserkraftwerk in Wagrain im Pongau.

1919 erwarb Stern & Hafferl, eine Rechtsvorgängerin der Energie AG, das von der damaligen Marktgemeinde St. Johann im Pongau in in der Gemeinde Wagrain errichtete Elektrizitätswerk.

Allgemeines

1985 wurde die Anlage nach nahezu 80-jähriger Betriebszeit stillgelegt und 1988 erfolgte die Inbetriebnahme des neuen Kraftwerkes. Es nutzt die Wagrainer Ache und den Ginaubach.

Besichtigungen sind nach Vereinbarung möglich (Energie AG).

Technische Daten

Kraftwerkstype: Ausleitungskraftwerk im Tagespeicherbetrieb (Tagesspeicher Ginau)
Gesamteinzugsgebiet: km²
durchschnittl. Jahreserzeugung: 63.100 MWh
Engpassleistung: 16.400 kW
Turbinen: zwei Francisturbinen mit vertikaler Welle
Bruttofallhöhe: 241,05 m
Ausbaudurchfluss: 8 m³/s
wzei Synchrongeneratoren: Nennleistung je 8.800 kW
Wehranlage:
zwei Wehrfelder mit Segmenten und Klappen
Bauzeit: neu 1987/1988

Quelle

  • Energie AG