Gertrude Diener

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gertrude Diener (* 1912 in der Stadt Salzburg; † 1988 in Wien) war eine bildende Künstlerin.

Leben

Gertrude Diener absolvierte ein Studium an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien unter Josef Hoffmann und Michael Powolny. Um 1958 nannte sie sich Gertrude Diener-Weixler, 1960 Gertrude Diener-Hillinger, kurz auch „Trude“ genannt. 1958 erfolgte ein Besuch der Sommerakademie unter Oskar Kokoschka in Salzburg. Sie gestaltete Kleinplastiken für den Kunst am Bau, später Keramik und malte Aquarelle.

Werke (Auswahl)

  • Putto mit Fischen, Brunnen auf dem Kajetanerplatz in der Stadt Salzburg, 1957
  • Luchse, Relief-Hauszeichen, 1958, Rußbergstraße 24 Stg 2, 1210 Wien
  • Wiesel, Relief-Hauszeichen, 1958, Rußbergstraße 24 Stg 6, 1210 Wien
  • Fischotter, Relief-Hauszeichen, 1958, Rußbergstraße 24 Stg 8, 1210 Wien
  • Rehe, Relief-Hauszeichen, 1958, Rußbergstraße 24 Stg 10, 1210 Wien
  • Salzburger Moor, 1958, Öl auf Karton 70 × 50 cm
  • Pegasus, orig. Monotypie, 1958, 31 × 26 cm
  • Rote Tulpen, Öl auf Karton, 1958, 50 × 34,5 cm
  • Spielmann mit Kindern, Terrakottarelief, 1960, Westbahnstraße 1, Wien
  • Der Mensch auf der Straße, frei stehender Steinzeugfries in der Großfeldsiedlung in 1221 Wien
  • Neusiedlersee, Aquarell, 1968, 38 × 24,5 cm
  • Hafen in Tunesien, Aquarell, Mitte 20. Jhd. 43 × 31 cm
  • Die Turmbläser von Jericho, Bronze

Bilder

 Gertrude Diener – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quelle