Heinzlkapelle Spöcklberg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Heinzlkapelle.

Die Heinzlkapelle ist eine Kapelle in Spöcklberg in der Flachgauer Gemeinde Lamprechtshausen.

Geschichte

Erbaut wurde die Kapelle 1853 von Maria und Anton Spöcklberger. Die Gründe für die Erbauung sind unbekannt. Bei einem Einbruch 1961 wurde neben vielen wertvollen Stücken auch die handgeschnitzte Marienstatue entwendet. Nach mehreren Blitzeinschlägen wurde die Kapelle in den Jahren 1985/86 von der Familie Stampfl erneuert und am 2. Jänner 1986 von Pater Leopold Strobl geweiht. Seither wird jedes Jahr eine Maiandacht gehalten.

Beschreibung

Die Heinzelkapelle ist auf rechteckigem Grundriss (3,5 mal 4,2 Meter) mit dreiseitigem Schluss gemauert, verputzt und in einem Gelbton gestrichen. Die Rundbogenfenster mit gelben Glasscheiben und Eisengittern sind mit weißen Faschen gerahmt. Das Dach ist mit Eternitschindeln gedeckt. Der Eingang ist rundbogig und mit einer einflügeliger Holztür mit Sonnenmotiv versehen. Vor ihm ist eine Marmorplatte verlegt. Im Türgewände ist ein Weihwasserbecken aus Marmor befestigt. An der Innenseite der Tür steht auf einer Blechtafel:

'Diese Kapelle haben zu Ehren der seligsten Jungfrau Maria erbauen lassen Anton und Maria Spöcklberger im Jahre 1853'.

Bildergalerie

Quelle