Käsekompetenz-Center Lamprechtshausen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Käsekompetenz-Center Lamprechtshausen ist ein Unternehmen der SalzburgMilch GmbH.

Lamprechtshausen wird zum Käsekompetenz-Zentrum

Spatenstich zum neuen Käsekompetenz-Center in Lamprechtshausen am 1.8.2013
Neue Käserei in Lamprechtshausen, Ostansicht
Warteschlange beim "Tag der offenen Käsereitür" bei der Eröffnung der neuen Käserei

Mit dem offiziellen Spatenstich startete die SalzburgMilch GmbH am Donnerstag, 1. August 2013 den Bau des Käsekompetenz-Centers in Lamprechtshausen und setzte damit einen entscheidenden Schritt für den wirtschaftlichen Erfolg von Salzburgs wichtigster Molkerei.

"Die Milchwirtschaft spielt im Land Salzburg eine entscheidende Rolle. Die SalzburgMilch ist als einer der größten Milchverarbeitungsbetriebe Österreichs nicht nur ein verlässlicher Partner für viele landwirtschaftliche Milcherzeugungsbetriebe, sondern auch ein wichtiger Arbeitgeber in Salzburg", hob Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer die wirtschaftliche Bedeutung des Baus des Käsekompetenz-Zentrums hervor.

Nach einer Planungsphase von zwei Jahren folgte nun der Baustart für das Projekt. Der Bau ist mit einer geplanten Gesamtinvestition von 45 Millionen Euro die bisher größte und wichtigste Investition in der Geschichte der SalzburgMilch GmbH, die mit Juli dieses Jahres durch die Fusion von Alpenmilch Salzburg und Käsehof gegründet wurde.

Das Käsekompetenz-Center wird im Gewerbegebiet Ehring in der Gemeinde Lamprechtshausen auf einer Fläche von 20 000 Quadratmetern errichtet. Mit der Planung der Käserei wurde die Firma M.H. Mittendorfer Bauplanungs- und Projektmanagement GmbH aus Haid in Ansfelden (Oberösterreich) betraut, das Bauunternehmen Doll GmbH aus Seekirchen am Wallersee wird die bauliche Umsetzung ausführen. Zur geplanten Eröffnung im Herbst 2014 werden die Käseproduktion, Reifung und Abpackung aus den derzeitigen Standorten Lamprechtshausen, Seekirchen, Schleedorf und Salzburg im neuen Käsekompetenz-Center Lamprechtshausen zusammengelegt, mit entscheidenden logistischen und produktionstechnischen Vorteilen.

Kapazität von 15 000 Tonnen pro Jahr

Das neue Werk wird eine Kapazität von 15 000 Tonnen Jahresproduktion aufweisen und zudem mit einem vollautomatischen Hochregallager ausgestattet. Mehr als 100 Arbeitsplätze in einem hochmodernen Betrieb bleiben so in der Region erhalten, da die bereits geplanten, deutlich höheren Produktionsmengen mögliche Personaleinsparungen durch Automatisierungen mehr als kompensieren werden.

Wirtschaftliche Bedeutung für Salzburg

"Durch die in der Geschichte des Unternehmens einzigartige Investition von 45 Millionen Euro in das Käsekompetenz-Center werden nicht nur mehr als 100 Arbeitsplätze gesichert, sondern es wird nach der Fusion von Alpenmilch Salzburg und Käsehof auch ein entscheidender Schritt für den wirtschaftlichen Erfolg eines wichtigen Leitbetriebes in Salzburgs Wirtschaftslandschaft gesetzt", betonte Landeshauptmann Haslauer beim Spatenstich im Beisein von unter anderem Landesrat Dipl.-Ing. Dr. Josef Schwaiger, Lamprechtshausens Bürgermeister Ing. Johann Grießner, Milchhof-Genossenschaftsobmann und Beiratsvorsitzendem Robert Leitner, Tauernmilch-Obmann Christian Hallinger sowie dem Obmann der Käsehof-Genossenschaft, Franz Zehentner.

Salzburg-Milch-Geschäftsführer Christian Leeb bekräftigte beim Spatenstich den starken Bezug von Salzburgs wichtigstem Molkereibetrieb zur Region: "Salzburg Milch wird auch in Zukunft mit seinen hochwertigen Produkten ein verlässlicher Partner für die Bauern, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie den Handel sein." Und Geschäftsführer-Kollege Andreas Gasteiger ergänzte: "Mit der neuen straffen Struktur der Salzburg Milch und mit der Investition in das neue Käsekompetenz-Center Lamprechtshausen sehen wir dem Auslaufen der Quote im Jahre 2015 positiv entgegen."

Quelle