Schleedorf

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ortsbild
Schleedorf mit Pfarrkirche.jpg
Karte
Karte 5205.png
Basisdaten
Politischer Bezirk: Salzburg Umgebung (SL)
Fläche: 10,35 km²
Geografische Koordinaten: 47° 57′ N, 13° 9′ O
Höhe: 613 bis 798 m ü. A.
Einwohner: 1 075 (1. Jänner 2019)
Postleitzahl: 5205
Vorwahl: 0 62 16
Gemeindekennziffer: 5 03 31
Gliederung Gemeindegebiet: drei Katastralgemeinden
Geografische Karte der Gemeinde:
Gemeindeamt: 5205 Schleedorf 104
Offizielle Website: www.schleedorf.salzburg.at
Politik
Bürgermeister: Hermann Scheipl (ÖVP)
Gemeinderat (2019): 13 Mitglieder: 8 ÖVP,
2 SPÖ,
3 FPÖ
Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869  395
1880  453
1890  466
1900  454
1910  498
1923  506
1934  500
1939  509
1951  573
1961  546
1971  608
1981  631
1991  734
2001  882
2011 1 021
2018 1 069

Schleedorf ist eine kleine Gemeinde im nördlichen Flachgau.

Geografie

Geografische Lage

Schleedorf befindet sich im Norden des Flachgaus zwischen den Trumer Seen im Nordwesten und dem Wallersee im Südosten. Die Gemeinde liegt eingebettet in flacher Hügellandschaft, in der die Landwirtschaft vorherrscht. Im Gemeindegebiet befindet sich der Gipfelbereich des Tannbergs, dessen Abhänge sich jedoch im Gemeindegebiet von Köstendorf befinden, ebenso die Straße zum Gipfelbereich.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Schleedorf entspricht der Ortschaft Schleedorf und umfasst die drei Katastralgemeinden Engerreich, Wallsberg und Schleedorf.

Außerdem unterteilt sie sich in mehrere Ortsteile wie Mölkham, Eßling, Lengried und Wallsberg.

Nachbargemeinden

Im Westen befindet sich die Gemeinde Mattsee, im Osten Köstendorf und im Süden die Stadt Seekirchen am Wallersee. Im Norden grenzt sie bereits an die Innviertler Gemeinde Lochen am See in Oberösterreich.

Religion

Geschichte

Am 9. Dezember 1807 trat der Bischof von Passau, Leopold Leonhard Raymund Graf von Thun und Hohenstein, einige bislang in seinem Wirkungsbereich, aber innerhalb der Salzburger Landesgrenzen liegende Gebiete – darunter Schleedorf – "frei" an das Erzbistum Salzburg ab. Über tausend Jahre hatten die Gebiete zu bayerischen Diözesen gehört.

Unter anderem befindet sich auch die Pfarrkirche zum hl. Stephan in Schleedorf.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Aussichtspunkte

Im Ortsteil Mölkham gibt es an der Köstendorfer Landesstraße einen kleinen Parkplatz, an dem ein großes Christus-Kreuz steht. Von diesem Punkt auf 651 m ü. A. hat man bei klarem Wetter einen ganz seltenen Blick: im Osten sieht man den Schafberg und den Dachstein, weiter nach Süden die gesamte Osterhorngruppe bis hinein zum Tennengebirge, der Göllstock und im Westen die Berchtesgadener Alpen mit Watzmann bis hin zum Untersberg und den Chiemgauer Alpen mit dem Staufengebirge und dem Sonntagshorn, das bereits an der bayerisch-pinzgauerischen Grenze steht (~ 50 Kilometer Luftlinie entfernt). Dazwischen breitet sich der Flachgau mit dem Wallersee aus.

Zu den besonderen Aussichtpunkten zählt auch der Tannberg, dessen Gipfel sich auf dem Gemeindegebiet von Schleedorf befindet.

Bauwerke

Museen

Es unterhält in einem alten Bauernhaus seit einigen Jahren das Museum Agricultur. Die Dorfschmiede von Schmiedemeister Anton Winkler, der noch heute in seinem hohen Alter seine Handfertigkeit an Kunstschmiedearbeiten zeigt, existiert seit über 100 Jahren. Sie wurde mit Steinen aus der Tiefsteinklamm erbaut.

Naturdenkmäler

Im Gemeindegebiet befindet sich die Tiefsteinklamm. Die Tiefsteinklamm gehört auch zum Wasserreservoir Schleedorfs.

Sport

Schleedorf ist die Heimat des Trabergestüts "Schleedorn" der Familie Leymüller. Gründer war der legendäre Josef Leymüller.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Im Norden des Gemeindegebiets führt die Köstendorfer Landesstraße, die L 206, von Neumarkt am Wallersee nach Mattsee.

Ansässige Unternehmen

Öffentliche Einrichtungen

Rettungsdienste

Versorgung

Bildung

Bürgermeister

Hauptartikel: Bürgermeister der Gemeinde Schleedorf

Auszeichnungen der Gemeinde

Ehrenbürger

Hauptartikel: Ehrenbürger der Gemeinde Schleedorf

Wappen

Am 15. November 1954 wurde der Gemeinde Schleedorf durch die Salzburger Landesregierung das folgende Wappen verliehen:

In Silber aus dem linken Schildrande wachsend ein grün bekleideter Arm, in der Hand einen naturfarbigen befruchteten Schlehenzweig haltend.

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Gemeinde

Hauptartikel Töchter und Söhne der Gemeinde Schleedorf

Bildergalerie

Weblinks

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Schleedorf"


Städte und Gemeinden im Flachgau
TennengauSalzburgFlachgauPongauLungauPinzgauLage des Flachgau im Land Salzburg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Stadtgemeinden: Neumarkt am WallerseeOberndorf bei SalzburgSeekirchen am Wallersee
Marktgemeinden: EugendorfGrödigMattseeObertrum am SeeStraßwalchenThalgau
Gemeinden: AnifAntheringBergheimBerndorf bei SalzburgBürmoosDorfbeuernEbenauElixhausenElsbethenFaistenauFuschl am SeeGömingGroßgmainHallwangHenndorf am WallerseeHinterseeHof bei SalzburgKopplKöstendorfLamprechtshausenNußdorf am HaunsbergPlainfeldSt. Georgen bei SalzburgSt. GilgenSchleedorfSeehamStroblWals-Siezenheim