Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Kolomansberggruppe

Die Kolomansberggruppe im Nordosten des Flachgaus umfasst das größte zusammenhängende Flyschgebiet im Bundesland Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Kolomansberggruppe sind als Teil der Mondseer Flyschberge den Salzkammergut-Bergen zuzurechnen. Sie erstreckt sich zwischen den Salzburger Gemeinden Neumarkt am Wallersee im Norden, Henndorf am Wallersee im Westen und Südwesten, Thalgau im Süden, sowie den oberösterreichischen Gemeinden St. Lorenz im Südosten, Tiefgraben im Osten und Oberhofen im Nordosten.

Die höchste Erhebung ist der Kolomansberg im Süden mit 1 114 m ü. A.. Vom Kolomanstaferl (1 010 m ü. A.) gehen drei Hauptäste in Form von Bergkämmen aus: nach Norden zum Hasenkopf (895 m ü. A.) und weiter abfallend über Sommerholz hin zum Irrsberg (844 m ü. A.); nach Südwesten über den Lehmberg (1 027 m ü. A.) und die Große Plaike (1 034 m ü. A. zum Zifanken (897 m ü. A.) und nach Südosten zum Kolomansberg.

Ausblick vom Mondseeberg zum Kolomansberg

In dieser Berggruppe

In dieser Berggruppe befinden sich von Norden nach Süden:

Geologie

Das Bergland mit nicht besonders ausgeprägt steilen Hängen besteht aus Kalksandstein, Sandsteinen der Oberkreide und Mergeln.

Quellen