Minnesheimpark

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Minnesheimpark Panorama Ansicht: West nach Ost.
Karte
Minnesheimpark Panorama Ansicht: Nord nach Süd.

Der Minnesheimpark ist ein öffentlicher Park im Salzburger Stadtteil Gnigl.

Allgemeines

Der Minnesheimpark hat heute eine Größe von 22 200 m². Ursprünglich war er der zum Schloss Minnesheim bzw. zum Lodronschen Schloss Gnigl zugehörige Schlossgarten. Der Minnesheimpark ist ein Landschaftsgarten im „englischen Stil“. Um 1920 wurde der Minnesheimgarten an die Gemeinde Gnigl verkauft. 1933 wurde die Parkanlage deutlich verkleinert, weil die neue Bundesstraße (Minnesheimstraße) quer durch den alten Park angelegt worden war.

Denkmal

  • Denkmal "Die vier Jahreszeiten"
jeweils eine Frauenstatue als Allegorie für "Frühling", "Sommer", "Herbst" und "Winter"
Inschrift: "Dieses Denkmal ist ein Restbestand aus dem Park des Schlosses Minnesheim dem Besitz des Grafen Lodron der nach Friedhofserweiterung und Straßenbau verbliebene Teil des Parks wurde im Jahre MCMXXXIII (= 1933) zum Naturdenkmal erklärt"

Natur

Der Minnesheimpark oder Gnigler Park ist seit 1933 ein Naturdenkmal und seit 1988 ein geschützter Landschaftsteil und steht als solcher unter Naturschutz.[1]

Bildergalerie

Quellen

  • Sabine Veits-Falk, Thomas Weidenholzer: Gnigl - Mittelalterliches Mühlendorf - Gemeinde an der Eisenbahn - Salzburger Stadtteil, Stadtarchiv Salzburg, Salzburg, 2015
  • Eva Berger: Historische Gärten Österreichs: Oberösterreich, Salzburg, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark, Tirol. Böhlau-Verlag, Wien, 2003
  • Liselotte Eltz-Hoffmann: Röcklbrunn und Minnesheim. Die beiden Landsitze des Erzbischofs Paris Lodron. Zeitschrift Bastei des Stadtvereines, 2011/1
  • Inge Harlander: Schloß Minnesheim in Salzburg-Gnigl. Diplom-Arbeit, Salzburg 1988.

Einzelnachweis