Peter Herzog

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Herzog beim EM-Marathon 2018 in Berlin

Peter Herzog (* 1. August 1987) in Saalfelden am Steinernen Meer ist ein Leichtathlet auf den Lauf-Langstrecken.

Leben

Peter Herzog hat mehrere höchst unterschiedliche sportliche Disziplinen wettkampfmäßig bestritten. Ursprünglich gehörte er er zu den zahlreichen Biathlontalenten aus Saalfelden, besuchte die Skihauptschule Saalfelden und wurde in Nachwuchskadern von Alfred Eder trainiert. Dann führte ihn sein Weg zum artistischen Rad-Trialsport, den er zwölf Jahre lang betrieb. Als Experte in diesem Metier zeichnete er auch verantwortlich für das Design des Trial-Parcours bei der Mountainbike-WM 2012 in seiner Heimat Saalfelden.

Für seine nächste Leidenschaft, den Triathlon, musste Herzog im fortgeschrittenen Alter schwimmen lernen. Entsprechend groß war sein Rückstand bei dieser Teildisziplin. "Ich bin geschwommen wie eine Werkzeugkiste", beschreibt er seinen Stil. Daher lag für den Athleten des LC Saalfelden nahe, sich auf den Marathon zu beschränken. Ab 2012 fokussierte sich Peter Herzog, als Biathlon-Trainer am Skigymnasium Saalfelden tätig, auf die 42,195-Kilometer-Distanz. Seine Bestmarken zeigten großes Potenzial, speziell als mit Peter Bründl ein versierter Trainer ihn unter seine Fittiche nahm. In Frankfurt kam Herzog 2016 bereits auf 2:21:11 Stunden, in Berlin ließ er im Herbst 2017 mit 2:17:37 aufhorchen. Herzog wurde vom Österreichischen Leichtathletikverband als möglicher Kandidat für internationale Meisterschaften ins Auge gefasst.

Das notwendige Limit für die Teilnahme an der Europameisterschaft 2018 erbrachte Herzog am 22. April 2018 beim Vienna City Marathon in Wien. Nach einem gesundheitlichen Einbruch wegen großer Hitze nach rund 30 Kilometern gelang ihm das Limit hauchdünn in 2:16:57 Stunden, gerade drei Sekunden unter der geforderten Zeit. Im Frühjahr 2018 verbesserte Herzog zudem seine Halbmarathon-Bestzeit bei der Weltmeisterschaft in Valencia (Spanien) auf 1:03:22 Stunden und wurde im ULSZ Rif österreichischer Staatsmeister im Crosslauf.

Die Europameisterschaft 2018 in Berlin brachte im Marathon am 12. August eine Sternstunde für Österreichs Leichtathletik, an der Herzog wesentlichen Anteil hatte. Er belegte in neuer persönlicher Bestzeit von 2:15:29 Stunden (neuer Salzburger Landesrekord) den zehnten Rang. Gemeinsam mit Lemawork Ketema (Platz 8/2:13:22) und Christian Steinhammer (Platz 41/2:20:40) gelang Österreich damit völlig unerwartet Platz drei in der Teamwertung hinter Italien und Spanien.

Ab 1. September 2018 wird Herzog Mitglied von Union Salzburg Leichtathletik und als Angehöriger des Heeressportzentrums in Hochfilzen ausschließlich als Sportler tätig sein. Er soll damit im Hinblick auf eine mögliche Olympiateilnahme 2020 in Tokio die optimale Vorbereitung erhalten.

Weblink

Quellen