Jacqueline Gerlach

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jacqueline Gerlach (* 5. Februar 1991 in Faistenau) ist eine Salzburger Grasski-Läuferin, die für den SC Kaprun startete.

Karriere

Jacqueline Gerlach fährt bereits seit 2006 im Grasski-Weltcup mit. Ihr Debut absolvierte sie als 15-jährige am 19. August 2006 im tschechischen České Petrovice, wo sie im Slalom Rang 7 belegte. Im September 2007 stand sie als Zweite erstmals auf dem Podium. Den Gesamtweltcup 2008 beendete sie ebenfalls als Zweite. Am 29. August 2009 feierte Gerlach im österreichischen Maria Gugging ihren ersten Weltcupsieg. Während ihrer Ausbildung an der Skihauptschule Bad Gastein wurde Jacqueline Gerlach von 2008 bis 2010 insgesamt sechs Mal Juniorenweltmeisterin. 2011 wechselte Gerlach in den Fitnesssport und trat hier ebenfalls bei Wettkämpfen an. 2013 kehrte sie zum Grasski zurück, es glückten Weltcupsiege und die erste Bronzemedaille bei einer WM in der Allgemeinen Klasse. 2014 beendete sie den Kombinations-Disziplinenweltcup auf dem zweiten Platz. In der Gesamtwertung belegte Gerlach Rang vier. Ein Jahr später gewann sie den Slalom-Weltcup und beendete den Gesamtweltcup als Dritte.

2016 feierte die Flachgauerin schließlich ihren größten Erfolg, einen historischen dazu: Sie holte den ersten Gesamtweltcup im Grasski für Salzburg. Daneben holte sie auch die Disziplinenwertungen im Slalom, Riesenslalom und SuperKombi. Die Salzburgerin war in dieser Saison in 14 Bewerben nie schlechter als Vierte und feierte sechs Weltcupsiege, einen davon auf ihrer Heimstrecke in Kaprun.

Im September 2017 krönte sich Gerlach erstmals zur Weltmeisterin in der Allgemeinen Klasse, als sie in Kaprun sowohl in Slalom und Riesenslalom erfolgreich blieb und nebenbei auch in der Super-Kombination Silber holte.

2017 und 2018 beendete die Flachgauerin im Gesamtweltcup jeweils auf Rang zwei. In ihrer letzten Saison sicherte sie sich 2019 mit 13 Weltcupsiegen und zwei zweiten Plätzen in 15 Rennen sowohl den Gesamtweltcup als auch alle vier Disziplinenwertungen.

Nach ihrem Rücktritt vom aktiven Sport arbeitet Gerlach als Gastronomin im elterlichen Betrieb in Hintersee.

Bei der Wahl zur Salzburger Sportlerin des Jahres 2020 wurde sie auf den 3. Platz gewählt.

Erfolge

Gesamtweltcup
  • Siegerin Gesamtweltcup 2016, 2019 (FIS: 2017, 2020[1])
  • 2. Rang Gesamtweltcup 2008, 2017, 2018 (FIS: 2009, 2018, 2019)
  • 3. Rang Gesamtweltcup 2015 (FIS: 2016)
  • 37 Weltcupsiege
  • 77 Podiumsplatzierungen
8x Gold
  • Junioren WM 2008 Super G, Super-Kombination
  • Junioren WM 2009 Slalom, RTL, Super G
  • Junioren WM 2010 Super-Kombination;
  • WM 2017 (Kaprun) RTL, Slalom
9x Silber
  • Junioren WM 2007 RTL, Super G
  • Junioren WM 2008 Slalom, RTL
  • Junioren WM 2010 RTL, Super G
  • WM 2017 Super-Kombination
  • WM 2019 Super-Kombination, RTL
2x Bronze
  • WM 2013 Super G
  • WM 2015 Slalom

Weblinks

Quellen

Anmerkung

  1. Die FIS bezeichnet die Weltcups der laufenden Saison analog zum Ski-Weltcup immer mit dem Jahresdatum des im Frühjahr endenden Rennkalenders.