Radstädter Heimatmuseum

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Radstädter Heimatmuseum befindet sich im Schloss Lerchen.

Allgemeines

Das Museum trat bereits in den Jahren 1972 und 1975 mit großen Ausstellungen an die Öffentlichkeit. Aber erst im Jahr 1985 konnte im Schloss Lerchen, nach Umbaumaßnahmen, der tägliche Museumsbetrieb aufgenommen werden. Im Jahr 1989 fand in der Kapuzinerkirche eine Sonderausstellung des Landes Salzburg zum Thema "Die alte Stadt im Gebirge - 700 Jahre Stadt Radstadt" statt. Nach dieser Ausstellung wurde der Rundturm an der Stadtmauer, der Kapuzinerturm, ebenfalls dem Heimatmuseum zur Verfügung gestellt. Dieser wurde 1990 eröffnet.

Die Hauptthemen des Museums sind die Zeit des Protestantismus mit der Vertreibung von über 20.000 Protestanten aus der Gegend, sowie Geschichte, sakrale Kunst und Handwerk. Ergänzt werden sie noch durch Mineralogie und Geologie, Landwirtschaft, Vereinswesen und Brauchtum.

Auszeichnung

Das Museum ist mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet.

Quellen