Rudolf Felber

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rudolf Felber (* 17. Februar 1958) ist ehemaliger Bürgermeister (ÖVP) der Flachgauer Gemeinde Göming.

Leben

Der Landwirt Rudolf Felber war von 1983 bis 1994 Gemeindevertreter und 14 Jahre lang, von 1994 bis Ende Juli 2008, Bürgermeister von Göming.

Ehrenamtlich wirkte er auch als stellvertretender Obmann des Regionalverbandes Flachgau-Nord (1993 bis 2004), als stellvertretender Obmann des Reinhalteverbandes Oberndorf und Umgebung (1994 bis 2008) und als Aufsichtsratsmitglied der Salzburger Tierkörperverwertungs-Gesellschaft (2004 bis 2008).

In Zeiten immer unerschwinglicher werdender Grundstückspreise wurden durch seinen persönlichen Einsatz die Baulandmodelle Göming Süd-Ost und Salitergründe ermöglicht. So konnten junge Göminger zu erschwinglichen Preisen Grundstücke erwerben und in Göming bleiben. Mit dem Siedlungsbau ging die Aufwertung der dazugehörigen Infrastruktur einher: Heute können die Göminger Kinder auf dem Gehsteig von der Siedlung nach Oberndorf in die Schule gehen, ein Geh- und Radweg führt von Kemating bis Göming. Der Spielplatz Mesnerweg liegt zentral inmitten der Siedlung Göming Süd-Ost. Weitere Projekte umfassten die Errichtung des Fußballplatzes an der Göminger Landesstraße, den Ausbau der Gemeindestraßen, die Erneuerung des Kirchenvorplatzes sowie die Errichtung des Gemeindezentrums bestehend aus dem Gemeindeamt, der Feuerwehr und dem Gemeindesaal.

Bei all seinen Projekten bewies Bürgermeister Felber größte finanzielle Umsicht, sein Bestreben war es, die Gemeinde wie einen Betrieb zu führen; so hinterließ er seinem Nachfolger den „Betrieb Gemeinde“ geordnet und ohne finanzielle Sorgen.

Ehrung

Im Jahr 2008 wurde Rudolf Felber mit dem Großen Verdienstzeichen des Landes Salzburg ausgezeichnet.

Quellen

Zeitfolge