Salzburger Verwaltungsakademie

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Salzburger Verwaltungsakademie (SVAK) bietet hauptsächlich Aus- und Weiterbildung für Tätigkeiten im Landes- und Gemeindedienst an.

Bildungsangebote

Die Angebote gruppieren sich in folgende Bereiche:

  • Grundausbildung
  • Zentrum für Kindergartenpädagogik – ZEKIP
  • Ausbildung für Standesbeamte
  • Staatsbürgerschaftsprüfungen
  • Facharbeiteraufstiegsprüfungen
  • Lehrlingsakademie
  • Gender und Diversity

Grundlagen

Die Salzburger Verwaltungsakademie ist eine sogenannte betriebsähnliche Einrichtung des Landes Salzburg.

Die Tätigkeit der Salzburger Verwaltungsakademie beruht auf einem Bildungsverbund, den das Land Salzburg, die Landeshauptstadt Salzburg sowie der Salzburger Gemeindeverband und die Landesgruppe Salzburg des Österreichischen Städtebundes im Wege einer Verwaltungsvereinbarung gebildet haben.

In dem Verwaltungsübereinkommen haben sich die Partner verpflichtet, die Ausbildung der Bediensteten des Landes und aller Gemeinden des Landes gemeinsam zu organisieren. Die Landeshauptstadt verpflichtet sich weiters, einen Teil des Bildungsangebotes der Verwaltungsakademie in Anspruch zu nehmen. Die beiden Interessenvertretungen der Gemeinden tragen dafür Sorge, dass die übrigen Gemeinden des Landes für ihre Bediensteten Teile des Bildungsangebotes nützen. Organe des Bildungsverbundes sind das Kuratorium und der Bildungsbeirat.

Kuratorium

Das Kuratorium besteht aus

  • dem Landesamtsdirektor als Vorsitzendem (Vertreter des Landes),
  • dem Magistratsdirektor der Landeshauptstadt (Vertreter der Stadt und der Landesgruppe Salzburg des Österreichischen Städtebundes),
  • dem Direktor des Salzburger Gemeindeverbandes und
  • dem Leiter der Salzburger Verwaltungsakademie (Dr. Gerhard Aumayr).

Das Kuratorium entscheidet über die Bildungsmaßnahmen innerhalb des Bildungsverbundes, die Kontingente des Bildungsangebotes, die von den jeweiligen Gebietskörperschaften in Anspruch genommen werden müssen, die Seminarbeiträge und die erforderlichen administrativen Maßnahmen, die vom Bildungsbeirat und der Verwaltungsakademie umzusetzen sind.

Der Bildungsbeirat besteht aus Vertretern des Bildungsverbundes unter dem Vorsitz des Leiters der Verwaltungsakademie und unterbreitet dem Kuratorium Vorschläge.

Die Bildungsbedürfnisse der Bediensteten der Gemeinden und der Krankenanstalten des Landes Salzburg werden durch sogenannte Bildungsforen zusammengefasst und bei der Gestaltung des Bildungsprogammes berücksichtigt.

Geschichte

Die Salzburger Verwaltungsakademie wurde im Jahr 1993 gemäß der Verwaltungsvereinbarung von 1992 gegründet.

Das Bildungsangebot wurde in den folgenden Jahren stark ausgeweitet. Hatten die Fortbildungsveranstaltungen des Bildungsjahres 1993/94 noch 1 637 Teilnehmer zu verzeichnen, so stieg diese Zahl bis 1998 auf rund 4 500 an. Die höchsten Zuwächse waren etwa bei den Gemeindebediensteten und den Bediensteten der Krankenanstalten festzustellen. Die Anzahl der im Rahmen der Grundausbildung angebotenen Veranstaltungen war zwar wegen der restriktiven Personalpolitik der Gebietskörperschaften rückläufig; hingegen erhöhte sich die Zahl der Lehrgänge in den Bereichen „Verwaltungsakademie“, „Management“ und „Projekte“.

Kontakt

Salzburger Verwaltungsakademie
Aigner Straße 34
5020 Salzburg
Telefon: (06 62) 80 42 – 0
Telefax: (06 62) 80 42-56 66
E-Mail: susanne.huber@salzburg.gv.at

Quellen

Weblink