Salzkammergutseen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Salzkammergutseen erstrecken sich über den nordöstlichen Flachgau im Salzburger Land, den südwestlichen Landesteil von Oberösterreich sowie über den nordwestlichsten Teil der Steiermark.

Allgemeines

Die Salzkammergutseen bildet eine regelrechte Seenplatte, wären da nicht der Schafberg, das Höllengebirge, das Tote Gebirge und die Osterhorngruppe dazwischen als trennende Gebirge.

Ihre Lage reicht von einer Höhenlage von knapp unter 500 m ü. A. (Mondsee) bis hin zu Hochgebirgsseen wie dem Wildensee (1 535 m ü. A. im Toten Gebirge nördlich vom Grundlsee).

Sie haben geschichtlich (z. B. der Hallstätter See), landschaftlich (z. B. der Attersee) oder auch gesellschaftlich (z. B. der Altausseer See oder der Wolfgangsee) viel zu erzählen. Fast allen gemeinsam ist eine Fremdenverkehrsnutzung. Darüber hinaus gibt es Seen, an deren Ufer sich Wallfahrtsorten und -wegen (z. B. St. Wolfgang am gleichnamigen See) befinden oder Seen, die mit Mythos behaftet sind (z. B. der Toplitzsee in der Steiermark).

Die Seen

Salzburg

Oberösterreich


  • Laudachsee (östlich vom Trausee im Gebiet vom Traunstein)
  • Röthelseen (Höhlenseen) (am Südostende vom Traunsee)
  • Kleiner und Großer Ödsee (östlich vom Almsee)
  • Kleiner, oberer Eissee
  • Großer, unterer Eissee
  • Däumelsee
  • Hinterer Hirzkarsee
  • Vorderer Hirzkarsee
  • Mittlere Hirzkarsee
  • Hirzkarsee
  • Koppenwinkel-Lacke
  • Silberkarsee

Steiermark

  • Altausseer-See
  • Grundlsee
  • Toplitzsee
  • Sommersbergsee (südwestlich vom Altausseer-See)
  • Oster- oder Trisselsee
  • Augstsee
  • Wildensee
  • Dreibrüdersee
  • Großer (vorderer) Lahngangsee
  • Kleiner Lahngangsee
  • Elmsee
  • Kammersee
  • Krallersee
  • Groß-See


  • Tauplitzsee
  • Steyrersee
  • Schwarzensee
  • Ödensee
  • Finitzsee
  • Hinterer Finitzsee
  • Karsee
  • Schwarzensee
  • Schmelzsee
  • Neubergsee
  • Grafenberger Seen
  • Ahornsee
  • Miesbodensee

Quellen

  • diverse Wanderkarten freytag & berndt