Schlossgastwirtschaft Sighartstein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Schlosswirt Sighartstein

Der Schlosswirt Sighartstein ist in einem Nebengebäude des Schlosses Sighartstein bei Neumarkt am Wallersee im nördlichen Flachgau beheimatet.

Geschichte

Das Haus, dessen Tradition bis ins 15. Jahrhundert reicht, wurde seit jeher als Gastwirtschaft geführt. Bis Ende des 18. Jahrhunderts existierte hier auch eine kleine Brauerei. Seit 2004 ist er im Besitz der Familie Rößlhuber aus Straßwalchen.

2014: Der Schlossgastwirtschaft in Sighartstein wird neues Leben eingehaucht

Harald Leitner, der neue Besitzer der Schlossgastwirtschaft Sighartstein

Die seit nicht ganz zwei Jahren geschlossene Schlossgastwirtschaft wurde schon vor längerer Zeit vom Künstler und Unternehmer Harald Leitner erworben. Leitner, der in Wals ein Unternehmen besitzt, wohnt nun mit seiner Familie in der ehemaligen Schlossgastwirtschaft.

Der freischaffende Bildhauer, Harald Leitner arbeitet mit Stein und Bronze, möchte nun auf eigene Kosten in der denkmalgeschützten Schlossgastwirtschaft den Rittersaal, das Herrenzimmer und den Weinkeller denkmalpflegerisch sanieren. Das besondere Ambiente der drei Räume möchte Harald Leitner wieder der Öffentlichkeit zugängig machen. Allerdings nur im Rahmen von Veranstaltungen wie Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und ähnlichem. Platz für 30 bis 120 Gäste und die Benutzung des Gartens sollen die Schlossgastwirtschaft in Sighartstein zu einem besonderen Veranstaltungsort machen. Darüber hinaus möchte Harald Leitner auch Bildhauerkurse anbieten.

Bis es jedoch soweit sein wird, rechnet der neue Hausherr mit viel notwendigem Geld und gut zwei Jahren Arbeit. Abgesehen von einer bescheidenen finanziellen Unterstützung der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee muss Leitner die Kosten selbst aufbringen.

Bildergalerie

Quellen