Skulpturenradweg Steinbergrunde

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Skulpturenradweg Steinbergrunde befindet sich im Pinzgau.

Allgemeines

Die ersten Skulpturen wurden 2008 aufgestellt. Darunter eine des Künstlers Anton Thuswaldner aus Kaprun.

An den Skulpturen, die entlang dieses Radweges aufgestellt sind, arbeiteten Schüler aus Pinzgauer und Tiroler Volks- und Hauptschulen. Im November 2010 hatten Hauptschüler aus Leogang zusammen mit einer französischen Künstlerin den Entwurf für die Skulptur Der grasende Steinbergkönig geschaffen. Schüler aus St. Martin bei Lofer kreierten einen schlafenden Riesen, der beim Skulpturenplatz Hochmoos aufgestellt wird. Beim Hotel Schörghof fand DerBaumDerSchnellenBlätter von der Volksschule Lenzing seinen Platz. Waidringer Volksschüler schufen eine TurmTorAdlerStadt, die beim Rastplatz Unterwasser zu sehen ist.

Im Mai 2010 wurden die bereits 16 bestehenden Skulpturen um fünf weitere ergänzt werden.

Verlauf

Der Skulpturenradweg Steinbergrunde führt um die Leoganger- und Loferer Steinberge durch die Gemeinden Leogang, Hochfilzen, St. Ulrich am Pillersee, Waidring, Lofer, St. Martin bei Lofer und Saalfelden am Steinernen Meer.

Quelle

Weblink