Hauptmenü öffnen

Loferer Steinberge

Die Loferer Steinberge. Im Hintergrund die Hohen Tauern mit dem Großvenediger (Bildmitte).
Über dem Thumsee zwischen Bad Reichenhall und Schneizlreuth. Voraus die Loferer Steinberge. Im Hintergrund links: Der Großvenediger in den Hohen Tauern.
Die Loferer Steinberge vom Wallersee in Neumarkt am Wallersee im Flachgau - Luftlinie 60 km
Loferer Steinberge Panorama Süd-West
Loferer Steinberge vom Großen Häuselhorn auf der Reiter Alm

Die Loferer Steinberge ist eine Gebirgsgruppe im nördlichen Pinzgau.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Sie sind Teil der Untergruppe der Waidringer Alpen der Hauptgruppe der Nordtiroler und Salzburger Kalkalpen. Innerhalb der Salzburger Kalkalpen gehören sie zu den Salzburger Kalkhochalpen.

Umgrenzung

Im Nordosten Lofer, im Osten von Norden nach Süden die Saalach bis Obsthurn, von dort in südwestliche Richtung der Schüttachgraben bis Hochfilzen, im Westen die Rotache und der Pillersee sowie im Nordwesten Waidring.

Allgemeines

Die Loferer Steinberge erheben sich südwestlich von Lofer an der Grenze zu Tirol. Neben Lofer hat nur noch St. Martin bei Lofer auf Salzburger Gebiet Anteil an ihnen.

Das Große Ochsenhorn ist mit 2 511 m ü. A. der höchste Gipfel des Gebirges. Im Norden befindet sich der Pass Strub, an der Nordostflanke die Wallfahrtskirche Maria Kirchental. Im Westen liegt, bereits auf Tiroler Gebiet, der Pillersee.

Die Vorderkaserklamm trennt die Loferer Steinberge von den südlich gelegenen Leoganger Steinbergen. Als einzige Schutzhütte befindet sich die Schmidt-Zabierow-Hütte im Norden des Gebirgsstocks.

Höhlen

Für die Erklärungen siehe Höhlenverzeichnis des Landes Salzburg

  1. Praxer Eishöhle, Prax, 1 670 m, 2, E, südwestlich von Kirchental
  2. Reifhornhöhle, Reifhorn, 2 404 m, 2, T
  3. Schneegrubenhöhle, Große Schneegrube, 1 875 m, 1, T

Gewässer

Gipfel

Bilder

  Loferer Steinberge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Weblinks

Quellen