Stephanie Resch

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stephanie Resch (* 22. November 1995) ist eine ehemalige Salzburger Skirennläuferin, die für den WSV Strobl startete.

Karriere

Stephanie Resch absolvierte die Ski-Hauptschule Schladming und gehört seit 2014 dem ÖSV an, aktuell als B-Kader Läuferin. Sie debütierte am 24. Oktober 2015 in Sölden im Weltcup und fuhr als 26. im Riesenslalom von Maribor (SLO) am 7. Jänner 2017 erstmal Weltcuppunkte ein. Wenige Wochen später riss sie sich bei einem Europacupslalom in der Schweiz das Kreuzband und musste im darauffolgenden Winter erst wieder durch gute Leistungen im Europacup auf sich aufmerksam machen.

Die Stroblerin, die sich mit starken Trainingsleistungen wieder in das Blickfeld geschoben hatte, erreichte am 27. Oktober 2018 in Sölden als 19. ihr bislang bestes Weltcupresultat.[1]. In den weiteren Bewerben des Winters konnte sich Resch nie für den zweiten Durchgang qualifizieren. Auch ihre Europacup Ergebnisse blieben durchwachsen.

Die Saison 2019/20 versäumte Resch aufgrund anhaltender Schmerzen, die ein Training unmöglich machten[2].

Im Oktober 2020 zog sie sich im Training in Sölden vor Beginn der Weltcupsaison einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu[3].

Nachdem eine Miniskusverletzung bei einem Europacuprennen im Dezember 2021 sie auch im Winter 2022 zum zuschauen zwang, verkündete Resch im Februar 2022 ihren Rücktritt vom aktiven Sport.

Quellen

Einzelnachweise

  1. [Salzburger Nachrichten, 29. Oktober 2018]
  2. Stephanie Resch auf Instagram, 15. März 2020
  3. [Salzburger Nachrichten, 10. Oktober 2020]