Torf-Glas-Ziegel Museum Bürmoos

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Torf-Glas-Ziegel Museum Bürmoos ist ein Museum in der Gemeinde Bürmoos, das der Geschichte der örtlichen Torf-, Glas- und Ziegelindustrie und der mit dieser zusammenhängenden ortsprägenden Arbeiterkultur gewidmet ist.

Standort

Das Museum befindet sich im Ortszentrum von Bürmoos in unmittelbarer Nähe des Gemeindezentrums, im zweitältesten Gebäude des Ortes, dem ehemaligen Glashüttenkaufhaus (Baujahr ca. 1872).

Gegenstand

Zahlreiche Exponate veranschaulichen die Geschichte der Torf-, Glas- und Ziegelindustrie, die Ende des 19. Jahrhunderts zur Gründung des Industrieortes Bürmoos führte, und die ortsprägende Arbeiterkultur, die durch die Ansiedelung der aus verschiedenen Ländern kommenden Torfstecher, Glasarbeiter und Ziegelarbeiter entstand. Innviertler, Flachgauer, Italiener, Böhmen, Ungarn, Russen, Polen oder Serben arbeiteten in Bürmoos zusammen und wurden gemeinsam hier heimisch. So zeigt eine typische Arbeiterwohnung der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die armseligen und beengten Wohnverhältnisse der oft vielköpfigen Familien.

Die Schwerpunkte des Museums gruppieren sich um die drei Materialien:

  • Torf: Die Entstehung des Moores, der Torfstich, der maschinelle Torfabbau und die Weiterverarbeitung im Torfwerk;
  • Glas: Die Rohstoffe, die Erzeugung und die verschiedenen Produktionsstufen von mundgeblasenem Tafelglas (Fensterglas) und Hohlglas (z.B Trinkgläsern);
  • Ziegel: Die Ziegelerzeugung, vom handgeschlagenen Ziegel bis zur industriellen Fertigung.

Die Ausstellungsfläche hat 160 Quadratmeter.

Hinzu kommt ein öffentliches Archiv, das der Geschichte und Gegenwart von Bürmoos gewidmet ist.

Geplant sind auch Sonderausstellungen, Vorträge und Lesungen.

Geschichte

Die Bemühungen der Gemeinde und des "Verein Geschichte Bürmoos" um ein Museum begannen 2005. Für die Schaffung des Museums wurden bislang 225.000 Euro ausgegeben, das Budget stammte von der Gemeinde, vom Bund und vom EU-Förderprogramm "LEADER". Das Land Salzburg (Referat für Volkskultur und Erhaltung des kulturellen Erbes) beteiligte sich mit 23.253 Euro.

Die Mitglieder des Vereins Geschichte Bürmoos leisteten ehrenamtlich viele tausend Arbeitsstunden für den Aufbau des Museums, allein in den zwei der Eröffnung vorangegangenen Jahren waren es 5.000.

Die feierliche Eröffnung erfolgte am 25. Oktober 2013 durch Kulturlandesrat Dr. Heinrich Schellhorn; am 26. Oktober 2013 ist Tag der offenen Tür, zu jeder vollen Stunde finden Führungen statt.

Quellen

Weblink

  • Verein Geschichte Bürmoos: Museum