Volksschule Söllheim

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Altes Mesner- und Schulhaus in Söllheim

Die Volksschule Söllheim war eine Volksschule im Hallwanger Ortsteil Söllheim.

Geschichte

Die Schule in Söllheim geht auf den Mühlknecht Lorenz Enzinger zurück, der um 1680 in der Reindlmühle in Söllheim-Unteresch mit dem Unterrichten begann. Als er Mesner in der Söllheimer Wallfahrtskapelle hl. Antonius von Padua wurde, setzte er den Schulunterricht in dem durch Johann Kaufmann Ende des 17. Jahrhunderts errichteten alten Mesnerhaus fort. Nach 1718 wurde die Schule im Haus des Bauern Oberholzer in Haubenöd weitergeführt, bis sie 1735 vom Bergheimer Pfarrer Peter Ainkhaß ins Hallwanger Mesnerhaus verlegt wurde. Ab 1754 wurde die Schule, neben der Schule in Hallwang, wieder in Söllheim abgehalten. Im November 1805 wurde sie aufgehoben. Im ehemaligen Mesner- und Schulhaus befindet sich heute das Restaurant Pfefferschiff.

Schulleiter

Quellen