Alois Wagenbichler

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr. Alois Wagenbichler (* 16. Februar 1895 Radstadt, † 27. Juni 1957 Baden bei Wien) war ein Salzburger Arzt und Politiker der Christlichsozialen Partei und der Heimwehr.

Leben

Alois Wagenbichler besuchte das Gymnasium in Ried im Innkreis, leistete von 1915 bis 1918 Kriegsdienst, studierte 1919 bis 1923 Medizin an der Universität Innsbruck und wirkte 1924 bis 1929 als praktischer Arzt in Frankenmarkt (Oberösterreich).

1929 bis 1934 war er Assistenzarzt in Bad Gastein.

1929 trat er der Heimwehr bei, wurde Bezirksführer der Heimwehr im Gasteiner Tal, stellvertretender Landesführer der Heimwehr und stellvertretender Landesleiter der (1933 als Einheitspartei des Dollfuß-Regimes gegründeten) Vaterländischen Front. 1934 fungierte er auch als provisorischer Leiter der Ärzteschaft Österreichs.

Vom Februar 1934 bis zum März 1938 war er Landeshauptmann-Stellvertreter.

Nach der nationalsozialistischen Machtübernahme musste er 1938 Salzburg verlassen und ging er nach Baden bei Wien, wo er bis in sein letztes Lebensjahr als Kurarzt sowie als Leiter des Kurhauses tätig war.

Weblinks

Quelle

  • Voithofer, Richard: Politische Eliten in Salzburg. Ein biografisches Handbuch. 1918 bis zur Gegenwart. Verlag Böhlau, Wien 2007, Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für politisch-historische Studien der Dr.-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, Band 32, ISBN 978-3-205-77680-2. S. 241 f.