Hauptmenü öffnen

Apropos

Chefredakteurin Michaela Gründler mit ihrem Apropos
Glockengasse 10, Sitz der Apropos-Redaktion

Die Salzburger Straßenzeitung Apropos ist ein soziales Zeitungsprojekt der Sozialen Arbeit GesmbH.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Salzburger Straßenzeitung wurde am 1. Dezember 1997 als "Asfalter" mit dem Ziel gegründet, Menschen in sozialen Schwierigkeiten eine Möglichkeit zu bieten, in ein geregeltes Leben zurückzufinden. Die erste Auflage lag bei 5 000 Stück.

Seit Jänner 2002 ist die Oberösterreicherin Michaela Gründler Chefredakteurin der Zeitung. Im Oktober 2003 musste die Zeitung wegen eines Rechtsstreites ihren Namen ändern.

Rund 60 Männer und Frauen verkaufen derzeit regelmäßig die Salzburger Straßenzeitung, 400 haben es insgesamt seit 1997 getan. Das regelmäßige Verkaufen bietet den Betroffenen eine feste Tagesstruktur, bringt Verkäufer und Käufer miteinander in Kontakt und in Beziehung und hilft den Verkäufern, sich sozial wieder zu stabilisieren. Die Straßenzeitung bietet den Lesern Themen, die in keinem anderen Medium zu finden sind, und hat eine wichtige Sprachrohrfunktion. Denn neben Journalisten schreiben auch Obdachlose und frühere Obdachlose, Verkäufer und Sozialhilfeempfänger.

Die Straßenzeitung kostet zwei Euro fünfzig, die Verkäufer erhalten pro verkauftes Exemplar einen Euro und fünfundzwanzig Cent. Das Land Salzburg fördert die Zeitung derzeit mit jährlich rund 61.500 Euro, was 40% der Kosten entspricht. Die restlichen 60% erwirtschaftet das Blatt selbst.

Auf eine Initiative des Hamburger Carlsen Verlages durfte Apropos als eine von rund 20 Obdachlosenzeitungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz das erste Kapitel des fünften Harry-Potter-Bandes "Harry Potter und der Orden des Phönix" im Oktober 2003 zwei Wochen vor dem Erscheinungstermin gratis abdrucken.

2007 und 2008 gab die Redaktion mit Erfolg ein Apropos-Kochbuch heraus.

Die Zeitung erscheint aktuell monatlich im Halbberliner Format in einer Auflage von 14 000 Stück.

2009 wurden die beiden Redakteurinnen Michaela Gründler und Anja Pia Keglevic mit dem René-Marcic-Preis ausgezeichnet.

Adresse

Glockengasse 10
5020 Salzburg
Telefon: 06 62 - 87 07 95

Quellen

Weblinks