Bündnis für Hallein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Bündnis für Hallein ist eine 1998 gegründete überparteiliche Wahlplattform in der Tennengauer Bezirkshauptstadt Hallein.

Geschichte

Im Herbst 1998 gründete der zu dieser Zeit amtierende SPÖ-Vizebürgermeister Walter Ebner gemeinsam mit der "Aktion Lebenswertes Hallein" unter Stadtrat Heinrich Schellhorn eine gemeinsame Wahlplattform für die Gemeindevertretungswahl 1999.

Ebner ging als Bürgermeisterkandidat in die Wahl, das Bündnis errang auf Anhieb sechs Mandate und Walter Ebner sicherte sich den 2. Vizebürgermeistersessel. Die SPÖ kostete dies allerdings den Bürgermeister, da dieser 1999 zur ÖVP und Christian Stöckl wanderte. Heinrich Schellhorn blieb Kulturstadtrat.

Vier Jahre später verlor das Bündnis allerdings wieder die Hälfte seiner Mandate und auch den Vizebürgermeister. Walter Ebner wurde das Umweltressort zugesprochen.

Bereits lange vor der Wahl kündigte Walter Ebner an, dass das Bündnis für Hallein zur Gemeinderatswahl 2009 nicht mehr antreten werde.

Bekannte Politiker

Quellen

  • Salzburger Nachrichten