Benediktinerabtei Niederaltaich

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederalteich 1687

Die Benediktinerabtei Niederaltaich ist ein der Überlieferung nach im Jahr 741 von Herzog Odilo von Bayern in der Gemeinde Niederalteich an der Donau gegründetes Benediktinerkloster.

Geschichte

Von der Gründung bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts war Niederaltaich eines der bedeutendsten Klöster im süddeutschen Raum. Drei Erzbischöfe und acht Bischöfe sind aus der Abtei hervorgegangen, 51 Mönche wurden als Äbte in andere Klöster beordert. Das Kloster wurde 1803 säkularisiert, aber 1949 unter Abt Emmanuel Maria Heufelder wieder eine selbstständige Abtei. Seit 1946 ist ein Gymnasium in der Abtei. 30 Mönche leben und arbeiten heute in Niederaltaich.

Salzburgbezug

Aus der Benediktinerabtei Niederaltaich kamen Lehrer und Studenten an die Benediktineruniversität Salzburg.

Schon viel früher kam Thiemo (um * 1040; † 1101), Erzbischof und Abt von St. Peter, aus diesem Kloster nach Salzburg.

Quelle

Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Benediktinerabtei Niederaltaich"]