Brixen im Thale

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzdiözese Salzburg
Der hier beschriebene Bezirk oder Ort hat zwar politisch-geografisch-geschichtlich keinen Salzburgbezug. Da sich aber hier noch heute Verbindungen zur Erzdiözese Salzburg ergeben, sei es, weil noch eine Salzburger Pfarre besteht oder ein kirchlicher Bau einen Salzburgbezug hat, erfüllt der Artikel eine Richtlinie, um hier im Salzburgwiki zu stehen.


Brixen im Thale

Brixen im Thale ist eine Nordtiroler Gemeinde und der Hauptort des Brixentales.

Lage, Ortsteile, Einwohner

Brixen im Thale liegt inmitten der Kitzbüheler Alpen auf 794 m ü. A. Der Ort befindet sich damit auf dem höchsten Punkt des Brixentales. Zu Brixen gehören die Ortsteile Achenberg, Brixen-Zentrum, Buchberg, Buchschwent, Feuring, Griesberg, Hof, Lauterbach, Maria-Luisenbad, Ritschberg, Salvenberg, Schön, Sonnberg, Vordermoosen und Winkl.

Mit Jahresbeginn 2017 hatte Brixen im Thale 2 627 Einwohner.

Geschichte

Archäologische Funde wie Beile und Schwerter, sowie ein urnenfeldzeitlicher Friedhof am Götschen belegen die frühe Besiedlung des Ortes. Der Ortsname selbst geht möglicherweise auf die Kelten zurück. Aus dem 3. Jahrhundert stammt eine Art Tempel römischen Ursprungs.

788 scheint erstmals der Name „Indiculus Arnonis“ auf, was als Nachweis einer frühen Pfarre anzusehen ist. Sie wurde damals als einzige Pfarre des Tales bezeichnet. Damit ist Brixen im Thale eine der ältesten Pfarren im Tiroler Unterland und gleichzeitig im Erzbistum Salzburg.

Von ca. 1600 bis Ende des 18. Jahrhunderts wurde Kupfererzbergbau betrieben.

Der alljährlich zu Fronleichnam durchgeführte „Antlassritt“ erinnert an einen erfolgreichen Kampf gegen die Schweden im Dreißigjährigen Krieg.

Die Dekanatspfarrkirche Brixen im Thale wurde 1797 - 1798 von Wolfgang Hagenauer erbaut.

Quelle