Hauptmenü öffnen

Franz Fuchs (Priester)

Geistlicher Rat Franz Seraph Fuchs (* 27. Dezember 1880 in Mauterndorf; † 2. April 1956 ebenda) war römisch-katholischer Pfarrer der Pfarren Lessach und Tamsweg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Franz Seraph Fuchs wurde am 12. Juli 1903 zum Priester geweiht und hielt seine Primiz in Mauterndorf.

Von 1903 bis 1907 war er Kooperator in der Pfarre Mariapfarr, unterbrochen 1904 von einigen Wochen in der Pfarre Ramingstein. Ab 1906 war er in der Pfarre Lessach tätig, zunächst als Pfarrprovisor, dann ab 1909 als Pfarrer von Lessach. 1923 wurde er Pfarrer der Pfarre Tamsweg, später auch Dechant, und blieb auch nach Beendigung seiner Seelsorgetätigkeit 1949 in Tamsweg.

Ehrungen

1925 wurde er zum Geistlichen Rat ernannt, 1933 zum Ehrendomherr und 1953 zum päpstlicher Ehrenkaplan.

Anlässlich seines 50-jährigen Dienstjubiläums ernannten ihn alle Lungauer Gemeinden zu ihrem Ehrenbürger, so auch seine Heimatgemeinde Mauterndorf am 29. Februar 1948[1].

Quelle

Einzelnachweis

  1. Heitzmann, Klaus: Zwischen juristischem Recht und Vorbildfunktion - Ehrenbürger von Mauterndorf. In: Klammer, Peter: und Hermann Rumschöttel (Hrsg.): Mauterndorf - der königliche Markt. Mauterndorf (Peter Klammer) 2017.
Zeitfolge
Vorgänger

Johann Evangelist Gruber

Pfarrer von Tamsweg
1923−1949
Nachfolger

N.N.

Zeitfolge