Fußgängerbrücke am Salzburger Hauptbahnhof

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
die Fußgängerbrücke am Salzburger Hauptbahnhof zwei Tage vor ihrem Abbruch
Frontalansicht 2004
Auf der Fußgängerbrücke 2013

Die Fußgängerbrücke am Salzburger Hauptbahnhof war mehr als hundert Jahre der einzige durchgehende Übergang am Salzburger Hauptbahnhof.

Geschichte

Die Fußgängerbrücke am Salzburger Hauptbahnhof stammte aus der Kaiserzeit. Sie wurde im Zuge eines Umbaus und der Errichtung eines Mittelbahnsteigs am Hauptbahnhof ab 1907 errichtet.

Seit dem Bau des Postgebäudes am nördlichen Ende des Bahnhofsgebäudes führte die Brücke von der Lastenstraße in Schallmoos direkt in das Postgebäude und dort in einem breiten, hellen Stiegenhaus über drei Stockwerke hinunter auf den Südtiroler Platz. Später wurde der Steg um einen Abgang zum Inselbahnsteig ergänzt, vor den Umbauarbeiten (2010 - 2014) am Hauptbahnhof auch noch um einen Abgang zu den alten Bahnsteigen 4/5.

Mit dem Abriss des Postgebäudes Mitte der 2000er Jahre und dem anschließenden Umbau des Hauptbahnhofs musste die Brücke Meter um Meter zurückweichen. Zum Schluss gelangte man nur mehr vom neuen Bahnsteig 4/5 über einen provisorisch errichteten Aufgang zum Steg.

Mit der Eröffnung der unterirdischen Passage im Bereich des neuen Hauptbahnhofs am 25. März 2013 wurde die Fußgängerbrücke obsolet. Sie wurde daraufhin vor der Fertigstellung des Bahnhofs abgetragen.

Die Fußgängerbrücke am Salzburger Hauptbahnhof war weder behindertengerecht noch bautechnisch anmutend. Sie war nur bruchstückweise überdacht und Wind und Wetter ausgesetzt, aber sie bot einen wunderbaren Ausblick auf das Treiben am Bahnhof und war bei Fotografen beliebt, die den Bahnhof mit Untersberg und Festung im Hintergrund ablichten wollten.

Bilder

 Fußgängerbrücke am Salzburger Hauptbahnhof – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Weblink

Quellen