Heimatmuseum Kohbauernhaus

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heimatmuseum Kohbauernhaus
Museumsansicht v. Nord
Krippenausstellung im Museum
Inschriften im Museum

Das Gebäude, in dem sich das Heimatmuseum Kohbauernhaus in Köstendorf im Flachgau befindet, wurde bereits 1609 urkundlich erwähnt.

Geschichte

Das Heimatmuseum Köstendorf wurde in den Jahren 1980 - 84 von Gemeindesekretär Josef Goiginger sen. in diesem Haus gegründet und eingerichtet. Er hat über 40 Jahre dafür gesammelt, und die Gemeindebevölkerung war einmalig spendenfreudig, so dass über 200 Exponate in fünf Räumen gezeigt werden können.

Es ist ein ländlich-bäuerliches Heimatmuseum mit ländlichen und handwerklichen Werkzeugen sowie auch sakralen Exponaten, die als Leihgaben ausgestellt sind. Vor über 100 Jahren ausgestellte Urkunden und handschriftliche Zeugnisse aus dem Gemeindearchiv runden die interessanten Exponate (Arbeitsbücher aus der Monarchie usw.) ab.

Sehr erfreulich ist, dass in der alten "Kohbauernstube" zu Ehren und zum Andenken an den berühmtesten Köstendorfer, den akademischen Maler Josef Mösl, eine ihm gewidmete "Gedächtnisstube" mit seinen Werken eingerichtet ist, u. a. von ihm aus der Dechantgalerie das Ölportrait von Dechant Andreas Bittersam.

Das Gebäude diente der Gemeinde zuletzt als Armenhaus, Bürgerspital und Altenheim.

Ausstellungen

Landliches und handwerkliches Werkzeug, ein zur Flachsverarbeitung verwendetes altes Brechtelbad sowie sakrale Exponate verweisen auf heimatgeschichtliche Entwicklung und ländliche Kultur. Dem berühmtesten Köstendorfer, dem akademischen Maler Josef Mösl, ist eine eigen Gedächtnisstube gewidmet, wo auch einige seiner Werke zu sehen sind. In der Nähe des Museums befindet sich eine alte funktionsfähige Schmiede aus 1799.

2010 wurde eine Dauerausstellung zum Ehrenbürger der Gemeinde, Franz Braumann, eingerichtet. Reiseberichte, Sagen, Märchen, Sachbücher, Gedichte und andere literarischen Stilrichtungen sowie die für gegenwärtige Verhältnisse unglaublich aufwändige Zeigerschreibmaschine wurden zusammengetragen - nahezu alle Werke Braumanns sowie seine Korrespondenz befinden sich im Museum. Insgesamt 600 000 Bücher des mehrfach ausgezeichneten Literaten wurden auf der ganzen Welt verkauft.

Adresse

Museumstraße 2
5203 Köstendorf
Telefon 0 62 16 - 65 54

Öffnungszeiten

1. Juli bis 30. September jeden Samstag von 9 bis 12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.

Quellen