Heinrich Kurz von Goldenstein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberkommissär i.R. Heinrich Ritter von Kurz zu Thurn und Goldenstein (* 9. September 1868 in Kirchberg, ; † 12. März 1938 in Walserberg)[1] war ein Salzburger Finanzaufsichtsbeamter.

Leben

Heinrich Kurz von Goldenstein war seit 1900 verheiratet mit Berta, geborene Petters (* 26. April 1874), die ihm neun Kinder schenkte:

Unter dem Eindruck des sich anbahnenden "Anschlusses" schrieb das Salzburger Volksblatt in seiner Ausgabe vom 14. März 1938 unter der Überschrift "Inmitten erhebenster Festesfreude in den Tod." Folgendes:

Der Oberkommissär i.R. Heinrich Kurz von Goldenstein, dessen sämtliche Söhne in der nationalsozialistischen Bewegung aktiven Anteil nahmen und der daher (...) von den freudigen Erlebnissen der letzten Tage besonders stark ergriffen war, ging Samstag vormittags den deutschen Truppen entgegen, um aus unmittelbarer Nähe die Größe der heiß ersehnten Befreiung auf sich wirken lassen zu können. Gerade im Zeitpunkt des Heranrückens der ersten Truppenteile ergriff ihn die Freude so sehr, dass er von einem Herzschlag gerührt wurde. Er verschied sofort.

Quellen

Einzelnachweise