Herfried Hueber

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hofrat Dr. Herfried Hueber (* 10. Oktober 1937 in Wiener Neustadt, ) ist pensionierter Salzburger Landesamtsdirektor.

Leben

Hueber besuchte die Lehrerbildungsanstalt, leistete den Präsenzdienst und absolvierte von 1957 bis 1962 ein Studium an der juridischen Fakultät der Universität Wien, das er mit der Promotion zum Dr. jur. abschloss. Von 1962 bis 1964 durchlief er das Gerichtsjahr und und eine Notariatspraxis. Am 1. September 1964 trat er in den Salzburger Landesdienst ein und wurde der Bezirkshauptmannschaft Hallein (Abt. 1) zugeteilt. 1968 wurde er zum Legislativen Referat der Landesamtsdirektion versetzt. Von 1971 bis 1987 war er Leiter dieser, 1981 zur Unterabteilung aufgewerteten, Organisationseinheit. Mit Dr. Albert Schatzmann gab er die 1972 begonnene und legendär gewordene Loseblatt-Sammlung ("Hueber–Schatzmann") des Salzburger Landesrechts heraus.

Im Jahr 1987 wurde Dr. Hueber zum Landesamtsdirektor bestellt. Er leitete das Amt der Landesregierung vom 1. Jänner 1988 bis zum 30. November 1997.

Unter Huebers Leitung wurde das Amt der Landesregierung auf den Weg einer modernen, zeitgemäßen Landesverwaltung mit bestens ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern geführt. Viele organisatorische und technische Veränderungen wurden von Hueber wesentlich mitgetragen, wie die Geschäftsordnungsreform, die Aufgabenreform, Verbesserungen der EDV-Ausstattung, die Vorbereitung des neuen Verwaltungsgebäudes Porschehof, ein Telearbeit-Pilotprojekt, die Gründung einer eigenen Verwaltungsakademie oder die Einführung eines Leitbildes des Landes. Auch die fachliche Qualifikation, die Grundsatztreue und die integre Persönlichkeit des Landesamtsdirektors wurden gerühmt.

Auszeichnungen

  • 1978: Ernennung zum Hofrat
  • 1986: Verleihung des Großen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich
  • 1997: Verleihung des Ringes des Landes Salzburg

Quellen

Zeitfolge
Zeitfolge