Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Hubert Lepka

Taurus Rubens
Repair
Teilung am Fluss

Hubert Lepka (* 1958 in Ried im Innkreis), aufgewachsen in Kuchl, ist Choreograf und Regisseur. 1992 gründete er das Künstlernetzwerk lawine torrèn.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Lepka lebt und arbeitet am Passauergut im südlichen Innviertel. Er studierte Gesang (Oper) und zeitgenössischen Tanz am Mozarteum Salzburg und Recht an der Universität Salzburg. Bekannt wurde Hubert Lepka mit lawine torrèn vor allem durch seine Großrauminszenierungen an ungewöhnlichen Orten.

Dabei fokussiert lawine torrèn Landschaft, Architektur, (lokale) Historie und Mythologie am Originalschauplatz. Die Mittel dazu sind eine Fusion aus Film und neuen Medien mit darstellerischen Elementen; Tänzer, Schauspieler und Maschinen. So diente u.a. die Donau und ihre Ufer („Teilung am Fluss“ anlässlich der Linzer Klangwolke 2005 und „Leviathan“ in Mautern/Krems), ein Gletscher („mars. 2068“ und „Hannibal“ am Rettenbachgletscher in Sölden) und ein Flughafen ("Taurus Rubens") als Bühne.

Seit der Gründung bewegt sich lawine torrèn auf dem Scheitelpunkt von Kunst und Wirtschaft. Unternehmen aus Tourismus, Industrie, Architektur und Wirtschaft arbeiteten auf der Suche nach neuen, unkonventionellen Wegen der Kommunikation mit dem Künstlernetzwerk. Gleichzeitig kreiert Hubert Lepka mit Schauspielern, Tänzern, Medienartisten und den darstellenden Maschinen Stücke, die in Zusammenarbeit mit renommierten Theaterhäusern und (Performance-) Kunst Festivals realisiert werden. Einen Beitrag zur Tagung „Kunst und Wirtschaft“ anlässlich des europäischen Forum Alpbach lieferte Lepka im November 2004 unter dem Titel „Das irrationale Kalkül des Überflüssigen“.

Die Philosophie des Masterminds von lawine torrèn beruht darauf, dass sich Choreographie nicht einengen lässt. Vielmehr beruht sie auf dem Gefühl, wie Bewegung wahrgenommen wird. Durch unseren Sinn für Kinästhetik und die Fähigkeit zur Empathie konnten wir unsere Teddybären so sehr verstehen, wie wir heute die Eleganz eines Kranes bewundern. Die gesteigerte Vertikale - die genuine Achse des Elevationswunsches im Tanz - bildet das Feld für "artful elevation". Von Menschen geführte Autos, Bagger, Krane, Flugzeuge, Pistenraupen, Schiffe, welche Fahrzeuge auch immer, sind der elektrische Verstärker eines Tanzes, der wie rock'n'roll ausbricht aus der stickigen Luft des zu eng formatierten, selbstreferenziellen Theaterraums. Drama wird als evolutionäres Geschöpf begriffen. Die Kunst funktioniert auf Basis memetischer Vorgänge: Kopie, Variation und Auswahl bilden den Algorithmus des Systems Kunst, das ohne Sinn und Richtung unablässig Schönheit neu abspeichert.

lawine torrènversteht sich als aufmerksamkeitsindustrielles Unternehmen, das innerhalb einer globalen Wirtschaft als Katalysator agiert und Prozesse steuert, statt sie willkürlich zu stören.

Werke

  • 2009 jochen rindt rennfahreroper -Uraufführung 30.Juli 2009 auf dem Salzburgring
  • 2009 1000 ha Tanz-eine Arbeit mit Schülern der Hauptschule St.Pantaleon im Rahem von Linz09
  • 2006 Leviathan: Geschichte der Wachau in 60 dramatischen Minuten Mautern an der Donau/Krems a.d. Donau
  • 2006 mars. 2068: a real time science fiction Rettenbachgletscher, Sölden
  • 2005 Teilung am Fluss Linzer Klangwolke
  • 2004 Skyhook
  • 2003 Taurus Rubens Hangar Red Bull, Salzburg Airport
  • 2002 Love Turn: Miniaturschauspiel nach Leo Tolstoi
  • 2002 Repair
  • 2001 Hannibal: Gletscherschauspiel Rettenbachgletscher, [1] Sölden (2001 - 2007)
  • 2000 Wildnis Luft Fliegerhorst Zeltweg
  • 1999 Leopardenfell der Traktorendichte [2], Festival der Regionen, Oberösterreich
  • 1999 Hearing Monkeys Ars Electronica]], Posthof Linz
  • 1997 Der halbe Horizont [3]Red Bull Airshow
  • 1997 Die Entführung aus dem Serail Koproduktion [4] Sommerszene Salzburg,
  • 1996 Blaustahl Industriegelände [5] Völkinger Hütte, Saarland, Bundesrepublik Deutschland
  • 1996 Kalkstadt [6] Zementwerk Leube
  • 1995 Die Kraft aus dem Norden Eröffnung des [7] Heizkraftwerk Nord Salzburg
  • 1994 1161 - Panzerknacker Tanzthriller in der Remise der [8]Stieglbrauerei zu Salzburg
  • 1992 Newton
  • 1993 Zorn of God
  • 1989 108 EB - Kammermusik für vier Motoren und Bedienungspersonal

Weblinks

Fußnoten