Salzburg Airport W. A. Mozart

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von Flughafen Salzburg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufnahme von Norden in Richtung Untersberg - Salzachtal
Blick vom Untersberg auf den Salzburg Airport W.A. Mozart
Flugplatz Salzburg im Jahr 1926
Luftaufnahme von Südwesten
Luftaufnahme von Südwesten mit Blick auf die Stadt Salzburg
Salzburg Airport W. A. Mozart, Luftansicht
Blick über das Vorfeld, im Hintergrund der Hangar 7 (rechts)
Anflug einer Maschine aus dem Süden im Winter, im Hintergrund das schneebedeckte Tennengebirge
Salzburger Flughafen, Terminal I, Ankunftsbereich, Nachtaufnahme
Crosswind Landing in Salzburg einer Transaero B747-400 EI-XLB am 15. März 2014, 1:43 min Video

Der Salzburg Airport W. A. Mozart ist ein Flughafen mit internationalen Verbindungen und befindet sich im Westen der Stadt Salzburg im Stadtteil Maxglan. Er wird von der Salzburger Flughafen GmbH betrieben.

Geschichte

Hauptartikel: Salzburg Airport W. A. Mozart: die Geschichte

Erstmals am 4. September 1811 landete ein mit Warmluft gefüllter Ballon in Salzburg. Der Salzburger Joseph Wibmperger gründet 1823 eine Luftfahrtgesellschaft und am 16. April 1902 stiegen beim städtischen Gaswerk Erzherzog Leopold Salvator und Hauptmann Franz Hinterstoißer in den Korb eines Ballons.

Auf der Trabrennbahn in Salzburg startete dann am 16. Juli 1910 ein Flugzeug mit Motorantrieb mit Pilot Josef Auer. Der erste Salzburger Flugzeugführer war Albert Buchstätter aus Oberndorf, 1910.

Schließlich kam es am 12. Mai 1912 zum ersten Motorflug über dem Maxglaner Exerzierfeld. Was dann nach dem Ersten Weltkrieg am 31. Mai 1920 in die Forderung nach der Schaffung eines Flugplatzes bei Salzburg führte.

Schon 1925 bestand im benachbarten Bad Reichenhall ein Flugfeld, das vor allem in den 1930er Jahren für den deutschen Passagier- und Luftpostverkehr eine große Rolle spielte. Der Salzburger Flugplatz hingegen erlebte in dieser Zeit einen Niedergang. Die Flugzeit von Salzburg nach Bad Reichenhall betrug zehn Minuten.

1938 landeten 567 Verkehrsmaschinen. 1946 begann Ignaz Kratzer als Funker am Flughafen Salzburg und möchte seinen hundertsten Geburtstag 2014 im neuen Tower feiern. Am 28. April 1952 beginnen die Instandsetzungsarbeiten der schadhaften Rollbahn, ab Mitte Mai kann dann der Flugbetrieb am Salzburger Flughafen wieder ungehindert aufgenommen werden.

Ereignisse

Am 26. Oktober 1988 kam es im Luftraum über Salzburg zu einer Kollision zweier Flugzeuge. Eine Cessna Citation startete mit zwei Personen an Bord auf der Piste 34 mit Ziel Innsbruck. Auf Grund der tief stehenden Sonne übersah der Pilot in 400 m Höhe eine einmotorige Cessna, die mit einem Fallschirmspringer unterwegs war. Alle vier Beteiligten Personen kamen bei diesem Unglück ums Leben.

Ein amerikanischer Privatjet mit zwei Passagieren und zwei Crew-Mitglieder an Bord musste am 11. April 2017 kurz nach dem Start um 10:00 Uhr am Salzburger Flughafen rücklanden. Während des Fluges wurden technische Probleme festgestellt. Nach der Landung um 10:30 Uhr brach das Fahrwerk der Maschine zusammen.[1]

Anflugrouten

Hauptartikel: Salzburger Flughafen Anflugrouten

Der Flughafen verfügt lediglich über eine Piste. Diese ist in leichter Nordwest(Piste 34)-/Südost (Piste 16)-Richtung. Von Norden her verfügt der Flughafen über ein Instrumentenlandesystem (ILS[2], das den Maschinen auch bei schlechtem Wetter einen Präzisionsanflug ermöglicht; hingegen von Südosten kommend kann der Flughafen nur im Sichtflug angeflogen werden.

Unmittelbar unter der Einflugschneise von Nordwest kommend, über die die Hauptlast der ankommenden Flüge abgewickelt wird, befindet sich die bayrische Gemeinde Freilassing. Im Jahr 2011 flammten bereits länger anhaltende Debatten wegen Lärmbelästigung wieder stärker auf und es kam zu einer Debatte über mehr Anflüge von Südost.

Start- und Landebahn

Hauptartikel Piste des Salzburger Flughafens

Eigentümer

  • Gesellschafter: 25 % Stadt Salzburg und 75 % Land Salzburg

Bauten

Civil Aviation, Terminal 1, Terminal 2, Hangar-7 von Red Bull, Cateringgebäude Airest und Do&Co, Herbert-von-Karajan-General-Aviation-Terminal, Parkhaus, Werkstättengebäude, Einstellhalle für Winterdienstgeräte, Erweiterung Frachtgebäude - Bürokomplex;

Daten

Hauptartikel Passagierzahlen, Fracht- und andere Daten des Salzburger Flughafens
  • Start- und Landebahn: Piste 1 15/33 (Instrumentpiste 16), Länge: 2 750 m plus 100 m Stoppfläche Nord, Breite: 45 m
  • Lage: Bezugspunkt 47°47'42 Nord, 13°00'14 Ost; Meereshöhe 430 m

Nicht mehr existierende Flugfelder in der Umgebung

Artikelübersicht

zur Artikelübersicht: Flughafen Salzburg im Salzburgwiki

Aufgrund der vielfältigen Artikel gibt es diese Übersicht über alle Themen, die das Salzburgwiki im Zusammenhang mit dem Salzburg Airport W. A. Mozart behandelt.

siehe auch

Panoramabild mit Flughafen Salzburg, Zoomaufnahme von Daxlueg aus
Salzburg Airport W. A. Mozart, nordwestliche Panorama-Ansicht der Start- u. Landebahn mit Salzburg im Hintergrund

Bilder

 Salzburg Airport W. A. Mozart – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki
 Salzburg Airport W. A. Mozart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Literaturtipps

Weblinks

Quellen

  • Presseaussendungen des Flughafens (z. B. Daten 2010, 2011, 20. Juni 2017 Bilanzpressekonferenz)

Fußnote