Ingo Metzmacher

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ingo Metzmacher bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele 2021.

Ingo Metzmacher (* 10. November 1957 in Hannover, Deutschland) ist ein deutscher Dirigent.

Salzburgbezug

Am 22. August 1990 dirigierte Metzmacher erstmals bei den Salzburger Festspielen ("Ensemble Modern - Ingo Metzmacher). Seither war er über 20 Mal als Dirigent bei den Festspielen zu sehen.

Metzmacher dirigierte mehrmals Orchester, die mit dem Salzburger Bachchor auftraten. Auch beim Mozarteumorchester Salzburg war er Gastdirigent.

Unter Schauspieldirektor Peter Stein dirigierte Metzmacher 2014 Fierrabras.

Bei der Jahrespressekonferenz Salzburger Festspiele 2020 wurde er als Dirigent des Werkes Intolleranza 1960 von Luigi Nono angekündigt:

Intolleranza 1960, Luigi Nonos erstes Musiktheaterwerk entstand im Auftrag des Internationalen Festivals für zeitgenössische Musik der Biennale von Venedig und wurde in dessen Rahmen 1961 im Teatro La Fenice uraufgeführt. Der italienische Komponist wollte eine neue Form des Musiktheaters. Er verwendete neue Kompositionstechniken, elektronische Musik, Tonbandaufzeichnungen und nannte Intolleranza nicht „Oper“, sondern „azione scenica“. Intolleranza 1960 ist ein leidenschaftlicher Protest gegen Rassismus, Intoleranz, Unterdrückung und die Verletzung der Menschenwürde, wobei die Umweltkatastrophe am Ende der Handlung das Werk mit heutigen Diskursen verknüpft. Der Dirigent Ingo Metzmacher, für den Nonos „Werk und sein Vermächtnis […] so etwas wie ein Leitstern“ sind, ist einer seiner profundesten Kenner. Unvergessen sind seine Aufführungen des Prometeo und der Oper Al gran sole – carico d’amore'.

Er kehrt 2020 zurück in die Felsenreitschule und dirigiert die Wiener Philharmoniker und die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor. Für Regie, Bühne, Choreografie und Video zeichnet Jan Lauwers verantwortlich, der zuletzt 2018 Monteverdis L’incoronazione di Poppea bei den Salzburger Festspielen inszenierte. Er kombiniert Solotänzer seiner Needcompany mit Tänzern und Tänzerinnen von BODHI PROJECT und SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance. In den Hauptrollen singen: Sean Panikkar, Sarah Maria Sun und Anna Maria Chiuri.

Die Salzburger Festspiele setzen mit dieser Neuproduktion ihre weltweit einzigartige Auseinandersetzung mit dem Werk Luigi Nonos fort. Premiere ist am 9. August 2020. [...] Alexander Lonquich spielt gemeinsam mit der Camerata Salzburg die fünf Klavierkonzerte Beethovens an einem Abend und Patricia Kopatchinskaja das Violinkonzert von György Ligeti unter der Leitung von Ingo Metzmacher;

Bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele 2021 dirigierte er das Eröffnungskonzert.

Weiterführend

Für Informationen zu Ingo Metzmacher, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen