Johanna Klein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stolperstein für Johanna Klein in der Markus-Sittikus-Straße Nr. 15

Johanna Klein, geborene Druckerl (* 8. Oktober 1859 in Klattau, Klatovy, Böhmen; † 12. Februar 1943 im KZ Auschwitz ermordet) war ein aus der Stadt Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus.

Leben

Klein gehörte dem jüdischen Glauben an. Sie war verheiratet mit Moritz, einem Sägewerks- und Mühlenbesitzer, mit dem sie drei Kinder, Hugo, Karl und Elsa, hatte. Elsa heiratete den Kaufmann Abraham Morpurgo und siedelte von der Markus-Sittikus-Straße 15 in die Rainerstraße 15 um. Moritz schied 1923 in Salzburg aus dem Leben.

1938 musste Klein mit ihrer Tochter und dem Schwiegersohn nach Amsterdam in den Niederlanden flüchten, wurde jedoch dort verhaftet und nach Auschwitz gebracht. Klein starb dort am 12. Februar 1943.

Zum Andenken an Johanna Klein wurde am 7. Juli 2011 in der Markus-Sittikus-Straße Nr. 15 ein Stolperstein verlegt.

Quelle